Mike Austin

Vielen vermeintlichen Golfexperten bislang unbekannt, steht Mike Austin doch für den weitesten Schlag, der je bei einem PGA-Golfturnier geschlagen wurde. Die Länge von 515 Yards sind schier unglaublich, wurde aber durch Flightpartner und das Guiness Buch der Weltrekorde verifiziert und über Jahre im Buch erwähnt. Über ein so langen Zeitraum wird so eine Meldung unattraktiv und daher mittlerweile entfernt.

Michael Hoke "Mike" Austin wurde am 17. Februar 1910 auf der Insel Guernsey geboren. Er verstarb am 23. November 2005 in Los Angeles. Mike Austin war allein ein Golfleher, sondern auch Experte für Kinesiologie, der den Golfschwung während und nach seinem Studium untersuchte und perfektionierte. Er hält seit dem Jahre 1974 den Weltrekord für den längsten Abschlag, der jemals während eines PGA-Profiturniers geschlagen wurde, mit einer Strecke von 471 Metern. Er spielte seinen Rekord im Alter von 64 Jahren, was diese Leistung noch erstaunlicher macht. Darüber hinaus benutzte er für diesen Drive einen Persimmon-Driver mit Stahlschaft von 43,5 Zoll Länge. Klingt nicht wie das ideale Gerät für einen solchen Weltrekord.

Basierend auf seinem Rekord und den sehr vielen weiteren Siegen bei Longdrive-Wettbewerben ist Mike Austin gegenwärtig immer noch ein Begriff unter Golfern und sein Golfschwung Anlass zahlreicher Diskussionen.

Austin hat die Golfschwungtechnik bereits vor über 50 Jahren physikalisch und physiologisch umfassend dargestellt. Dieses Werk, das eine exakte Beschreibung sämtlicher Gelenk- und Muskelaktionen enthält, gilt als eines der Referenzmodelle für den kompletten Schwung. Mehrere Schüler von Mike Austin haben es sich zur Lebensaufgabe gemacht, dessen Schungkonzept zu unterrichten und damit am Leben zu erhalten. Man muss an dieser Stelle aber auch konstatieren, dass sich der Golfschwung von Mike Austin nie wirklich durchgesetzt hat. Die PGA lehrt dieses Konzept nicht.

Die als "Mike Austin Methode" bekannte Golfschwungtechnik wird zurzeit nur von einer geringen Zahl von Golflehrern gelehrt. Das liegt insbesondere daran, dass Mike Austin seine Schwungkenntnisse nicht jedem erzählt hat. Allerdings haben auch nur wenige seinen Golfschwung und warum seine Art den Schläger zu schwingen so viel effizienter ist, je begreifen können.

Die 3 Golfer, die Mike Austins Technik unterrichten und eine stattliche Periode von über zwei Jahrzenten mit Austin verbrachten, sind:

Mike Dunaway in Arkansas (verstorben 2014)
Walter "Smiley" Jones in Oregon/California
Daniel Robert Shauger in California (verstorben 2014)

Weitere Golfer, die Mike Austin trafen, mit ihm gearbeitet haben, zumindest aber derzeit noch seinen Golfschwung vermitteln sind (in alphabetischer Reihenfolge):

Jaacob Bowden in New York (ausgebildet von Dan Shauger)
Ulf Brügmann in Deutschland (Schüler von Dan Shauger)
Betsy Cullen (ehemalige LPGA TOUR Gewinnerin) in Houston, Texas
John Marshall in Atlanta (Schüler von Dan Shauger)
Steve Pratt in Kalifornien (bekam als Jugendlicher Unterricht von Mike Austin)
Olivier Schmitt in Luxemburg (ausgebildet von Dan Shauger)
Deb Vangellow in Sugarland, Texas
William Wetere in Neuseeland (Schüler von Dan Shauger)


Mike Austin Golfkurs

Der lehrreiche Golfkurs für Spieler jedweder Spielstärken

Um einen Golfkurs kommt niemand herum. Nur wenige Sportarten haben solch einen komplexen Bewegungsablauf wie der Golfsport. Ohne die Hilfe von einem Lehrer werden Hobbygolfer sich höchstwahrschenlich nur falsche Bewegungen in Ihr Spiel einbauen, die die Technik ungünstiger statt schöner werden lassen. Ja selbst Tour-Professional treffen sich regelmäßig mit ihrem Teaching-Pro auf der Driving Range. Bestes Golfen braucht dauerhafttes Trainieren.

Für die Wahl des richtigen Kurses haben wir ein paar Tipps zusammengestellt:

Sympathie für den Golftrainer
Beim Unterricht für Golfer ist es wie in der Schule. Wenn der Lehrer sympathisch daher kommt, wird auch der komplizierte Golfschwung besser verstanden und schneller erlernt. Darum erscheint es durchaus zweckmäßig, sich zuerst mit denen zur Auswahl stehenden Golf-Pros zu besprechen oder aber einmal einen Golfkurs zu beobachten, um eine Vorstellung zu bekommen, wie der Golfkurs abläuft.

Das beste Unterrichtsthema
Die Bewertung der jeweiligen Schwungdefizite hilft, den besten Unterricht auszuwählen. Auf dem Golfplatz wird einem Golfspieler schnell deutlich, ob man die Spielbahnen all zuoft nicht trifft und welche Schwungfehler dafür verantwortlich zumachen sind. Diese Fehlschläge lassen sich oftmals nicht mit einer Golfstunde entfernen. Einige Bälle auf der Driving Range reicht meist aus, um die eigenen Schwungprobleme erkennbar zu machen, die mit einem geeigneten Golfunterricht ausgemerzt werden können. Folgende Kurse bietet ein Golflehrer zumeist:

  • Schnupperkurse
  • Anfängerkurse
  • DGV Platzreife
  • Turniervorbereitungskurse
  • Schläge aus Speziallagen
  • Golfkurse zur Verbesserung des Handicaps
  • Kurzes Spiel
  • Eisenschläge
  • Driver-Golfkurse
  • Putten
  • Pichting & Chipping
  • Bunkerschläge
Durch Unterricht an einer Golfschule erlernen Sie die Schwungtechniken in verschiedenen Arten und in vielen Kursen. Wie man oben erkennt werden aus diesem Grund unterschiedliche Versionen an Golfschulungen offeriert. Jeder Spieler sollte sich ergo seinen speziellen Golfkurs wählen können.

Golfhochburg in Frankfurt und Umgebung

Die Möglichkeit an seiner Technik beim Golfen zu pfeilen erhält man im Großraum Frankfurt auf zahlreichen Golfplätzen. Die Großstadt am Main führt eine große Anzahl an Golfplätzen oder bietet Plätze in geringer Entfernung.

Grundsätzlich kann jeder Unterricht bzw. Golftraining auf den allermeisten Golfanlagen in Deutschland bekommen. Man entdeckt nur ganz wenige Anlagen, die nicht über eine Übungsanlage (Range) verfügen. Darüber hinaus gibt es Golfanlagen, die keine eigenen Spielbahnen haben und nur eine Übungsanlage zur Verfügung stellen. Diese Einrichtungen findet man vor allem in großen Metropolen, weil eine Anlage mit Abschlagplätzen nicht viel Raum verlangt und dieser ist im Stadtbereich bekanntlich rar und kostspielig.

Bei den anschließend aufgeführten Golfanlagen arbeitet mindestens ein Golflehrer beziehungsweise Golf-Professional, bei dem man Golfunterricht buchen darf. Es ist letztlich nicht einfach, an dieser Stelle eine deutliche Empfehlung auszusprechen, weil der jeweilige Golfkurs fast ausschließlich von der PGA-Lehre geprägt ist.

Auflistung der Frankfurter Golfplätze

Sortiert nach Beliebtheit:

GLC Kronberg
Schloß Friedrichshof, 61476 Kronberg/Taunus

GC Hanau-Wilhelmsbad
Franz-Ludwig-von-Cancrin-Weg 1 a, 63454 Hanau

GC Main-Taunus
Lange Seegewann 2, 65205 Wiesbaden-Delkenheim

GC Biblis-Wattenheim
Golfparkallee 2, 68647 Biblis-Wattenheim

Golf Club Bad Nauheim
Nördlicher Park 21, 61231 Bad Nauheim

Golfpark Trages
Hofgut Trages, 63579 Freigericht

Golfclub Georgenthal
Georgenthal 1, 65329 Hohenstein

GC Bachgrund
Im Bachgrund 1, 64572 Worfelden

GC Hof Hausen vor der Sonne
Reifenberger Straße, D-65719 Hofheim am Taunus

Golfpark Rosenhof
Rosenhof, 63843 Niedernberg

KiawahGC Landgut Hof Hayna
Landgut Hof Hayna, 64560 Riedstadt-Leeheim

GC Gernsheim Hof Gräbenbruch
Golfparkallee 1, 64579 Gernsheim-Allmendfeld

GC Taunus Weilrod
Merzhäuser Straße, 61276 Weilrod

ZimmernerGC
Darmstädter Straße 111, 64846 Groß-Zimmern

Bad Vilbeler Golfclub Lindenhof
Lehnfurther Weg 1, 61118 Bad Vilbel-Dortelweil

Golf Bootcamp Kitzbuehel

Wichtig beim Golf:
Drehachse und Kopfposition

Die Drehachse beim Golfschwung ist nicht die Wirbelsäule, sondern geht unterhalb des ersten Halswirbels durch den Körper. Einer der folgenreichsten Fehler bei der Golfschwungtechnik ist es daher die Stellung des Kopfes während des Golfschwunges zu wechseln. Wer seinen Kopf zu früh hoch nimmt, wird u.U. über den Golfball schlagen, wer sich abwärts bewegt, wird ganz bestimmt den Golfball zu fett treffen und so Distanz verlieren.

Das sichere Halten der Position und damit genauso der Drehachse ist daher der das Erfolgsgeheimnis für einen guten Schwung. Suchen Sie sich am Besten einen großen Spiegel, um ihren Bewegungsablauf präzise zu überprüfen. Die Wirbelsäule ist nach Vorstellung der meisten Golflehrer ihre Drehachse. Vom Hintern bis zum Kopf sollte diese weitestgehend gerade sein. Einen runden Rücken zu machen, um auf diese Weise dem Golfball mit dem Kopf etwas näher zu sein, schränkt seine Beweglichkeit ein. Achten Sie wirklich unbedingt auf einen geraden Rücken ohne Buckel. Das kommt auch optisch besser rüber.


Nützliche Empfehlungen

Golfreise Mallorca - golfreise-mallorca.de
Golfschwung - golf-for-business.de
Dan Shauger Golf - dan-shauger-golf.de
Modern Mike Austin Method - www.myperfectswing.de
Golfschwung in Europa - www.golfschwung.eu
Golfschwung Training - www.golfschwung.training
Perfekter Golfschwung - perfekter-golfschwung.de
Golfkurs & Golftechnik - golfkurs-golftechnik.de




Was Sie lernen sollten

Mike Austin

Der Griff

Ohne perfekten Griff gibt es keinen perfekten Golfschlag. Der Schlägergriff muss in den Fingern liegen. Die Hände hängen dabei locker herunter, als wolle man in die Hände klatschen. Das ist eine neutrale Handposition. Nur damit sind gerade Schläge möglich. Lesen Sie mehr zum Thema Golfgriff

Rückschwung

Der Rückschwung

Je langsamer man zurück schwingt, um so weiter kan man schlagen. Für eine maximale Geschwindigkeit muss man locker sein. Wer schnell zurückschwingt, setzt zu sehr auf Muskelkraft und verkrampft dann auch im Durchschwung. Lesen Sie auch mehr zum Thema Golfstand

Die Winkel

Ohne Winkel in den Handgelenken geht es nicht. Der Golfschwung ist eine Doppelpendelbewegung, wobei insbesondere der Handgelenkwinkel die Musik macht. Das richtige Entwinkeln zur rechten Zeit bringt die Power und sorgt für die Weite. Lesen Sie mehr zum Thema Golfschwung

Die Hebel

Gleich mehrere Gelenke im menschlichen Körper sorgen für mächtige Hebel beim Golfschwung. Dabei ist jeder einzelne Winkel gar nicht so entscheidend. Es ist vielmehr das koordinierte Zusammenspiel aller in der richtigen Abfolge. Lesen Sie mehr zum Thema Golfhebel