Ein guter Golflehrer ist nicht zu bezahlen

Die Arbeit als Golflehrer scheint für einige ein perfekter Job zu sein. Der Golflehrer bewegt sich viel draußen an der frischen Luft und geht sogar seinem Lieblingssport nach. Hierbei veranschaulicht und erklärt er anderen Menschen, wie das Golfen am besten vollzogen wird - und dafür wird fürstlich vergütet. Ein Golflehrer, im Golferjargon auch Teaching Professional oder salopp Pro benannt, durchläuft einen längeren Ausbildungsprozess. Und zweifellos gibt es auch das weibliche Pendant beim Golf, die Golflehrerin bzw. Proette.

Was Golflehrer machen, klingt eigentlich simpel: Sie zeigen sowohl Golfbeginner als auch ältere Golfer, wie sie einen kleinen Ball sehr gut treffen, ihn hoch und weit schlagen und mit tunlichst wenig Schlägen über die achtzehn Spielbahnen eines traditionellen Golfplatzes kommen.

Aber bis ein Schützling durch Einzelkursus oder in der Kleingruppe beim Unterricht besser wird, verstreichen durchaus etliche Tage hin und wieder sogar Monate. So müssen Golflehrer ihren Klienten mit viel Einfühlungsvermögen und Wissen vermitteln, welche Technik ein schöner Golfschwung verlangt und welche besondere Golftechnik das Spiel aus ungünstigen Lagen erforderlich macht.

Jeder Golfer bewegt sich unterschiedlich. So bewegt sich ein Mann höheren Alters in der Regel weniger leicht als ein junges Mädchen. Alter, Beweglichkeit, zuvor betriebene Sportarten, Geschlecht und am Ende auch das Talent prägen den Werdegang und müssen vom Golflehrer berücksichtigt werden. Das verlangt Einfühlungsvermögen und Anpassungsfähigkeit beim Unterricht.

Ein Golflehrer ist grundsätzlich für Golfschüler aller Leistungsstufen zuständig, das heißt, dass er verschiedenartige Golfstunden anbieten sollte. Das sind z.B.:

  • Schnupperkurse
  • Anfängerkurse
  • DGV Platzreife
  • Turniervorbereitungskurse
  • Schläge aus Speziallagen
  • Golfkurse zur Verbesserung des Handicaps
  • Eisenschläge
  • Driver-Golfkurse
  • Kurzes Spiel
  • Putten
  • Bunkerschläge
  • Pichting & Chipping
Ein hervorragender Golflehrer hilft seinem Golfkursteilnehmer auch bei der Anpassung der Ausrüstung, weil er nur zu gut weiß, dass nur an den Spieler angepasste Golfschläger ein perfektes Spiel ermöglichen. Hilfreich sind ebenfalls Tipps für das Aufwärmprogramm vor einer Unterrichtseinheit oder dem Spiel auf dem Golfplatz.

Eher selten: Golflehrer für anspruchsvolle Spieler

Ein Spieler, der beim Golf siegreich werden will, benötigt einen besonderen Golflehrer, der die Ausbildung hat, einen Golfspieler auch zu einem erfolgreichen Turnierspieler zu formen. Gegenwärtig reicht es keinesfalls, wenn der Golflehrer während der Golfstunde nach den neuesten Lehrverfahren vorgeht. Wichtig ist insbesondere, neben dem Golfschwung auch körperliche und mentale Aspekte in das Training mit einzubauen.

Weil sich speziell beim Golf einiges im Kopf abspielt, sollte vom Golflehrer beim besseren Golfspieler hier das mögliche getan werden. Nur dann kann der Turnier spielende Golfer die einstudierte Technik auch beim Turnier verwenden und ein unverschämt gute Handicap erreichen.

Nicht jeder Golflehrer hat ein gutes Auskommen

Schwierig wird die Suche nach dem geeigneten Golflehrer, weil sich im Prinzip jeder "Golflehrer" nennen und einen Golfkurs offerieren kann. Der Name Golflehrer setzt keine staatlich vorgeschriebene Ausbildung voraus. Doch wer in deutschen Golfclubs arbeitet, hat i.d.R. eine breite Ausbildung bei der Professional Golfers Association (PGA) oder der German Golf Teachers Federation (GGTF) bekommen. Es gibt aber auch noch ergänzende Ausbildungsstätten, um als hochwertiger Golflehrer zu arbeiten. aufzuführen ist hierbei die kleine Auswahl von Golflehrern der Mike-Austin-Methode. Als einer, wenn nicht sogar der größte Longhitter in der Geschichte des Golfsports hat Mike Austin im Alter von 64 Jahren einen Abschlag 471 Meter weit geschlagen. Der längste Drive, der jemals bei einem PGA-Golfturnier gemessen wurde. Mike Austin gelang dies durch seine nie wieder erreichte Schwungtechnik. Dieses herausragende Wissen um den Golfschwung haben nur einuge wenige. Hier erfahren Sie mehr über den Mike Austin Golfschwung.

Golflehrer Frankfurt

Golfkurse in Frankfurt und Umland

Die Möglichkeit an seiner Golftechnik zu pfeilen erhält man im Großraum Frankfurt auf zahlreichen Anlagen. Die größte Stadt des Bundeslandes Hessen führt eine umfangreiche Liste an Golfanlagen oder bietet Anlagen in kurzer Distanz.

Grundsätzlich kann jeder Unterricht und Golftraining auf praktisch allen Golfanlagen in Deutschland buchen. Es gibt nur wenige Golfanlagen, die nicht über eine Driving Range verfügen. Außerdem gibt es Anlagen, die keine eigenen Spielbahnen haben und nur einen Übungsbereich bieten. Solche Anlagen findet man in erster Linie in Großstädten, weil eine Range nicht viel Raum benötigt und dieser ist in Städten bekanntlich selten und kostspielig.

Bei den anschließend aufgeführten Golfplätzen gibt es zumindest 1 Golflehrer beziehungsweise Pro, bei dem man Kurse reservieren kann. Es fällt leider nicht leicht, hier eine klare Empfehlung auszusprechen, weil der Golfunterricht in erster Linie von der PGA-Lehre geprägt ist.

Aufzählung der Frankfurter Golfplätze

Sortiert nach Beliebtheit:

GLC Kronberg
Schloß Friedrichshof, 61476 Kronberg/Taunus

GC Hanau-Wilhelmsbad
Franz-Ludwig-von-Cancrin-Weg 1 a, 63454 Hanau

GC Main-Taunus
Lange Seegewann 2, 65205 Wiesbaden-Delkenheim

GC Biblis-Wattenheim
Golfparkallee 2, 68647 Biblis-Wattenheim

Golf Club Bad Nauheim
Nördlicher Park 21, 61231 Bad Nauheim

Golfpark Trages
Hofgut Trages, 63579 Freigericht

Golfclub Georgenthal
Georgenthal 1, 65329 Hohenstein

GC Bachgrund
Im Bachgrund 1, 64572 Worfelden

GC Hof Hausen vor der Sonne
Reifenberger Straße, D-65719 Hofheim am Taunus

Golfpark Rosenhof
Rosenhof, 63843 Niedernberg

KiawahGC Landgut Hof Hayna
Landgut Hof Hayna, 64560 Riedstadt-Leeheim

GC Gernsheim Hof Gräbenbruch
Golfparkallee 1, 64579 Gernsheim-Allmendfeld

GC Taunus Weilrod
Merzhäuser Straße, 61276 Weilrod

ZimmernerGC
Darmstädter Straße 111, 64846 Groß-Zimmern

Bad Vilbeler Golfclub Lindenhof
Lehnfurther Weg 1, 61118 Bad Vilbel-Dortelweil

Golf Bootcamp Kitzbuehel

Wichtig beim Golf:
Kopfstabil für eine saubere Drehachse

Die Drehachse beim Golfen ist nicht die Wirbelsäule, sondern geht unterhalb des Kopfes durch den Körper. Einer der ärgsten Fehler beim Golfschwung ist es den Höhenabstand des Kopfes im Laufe des Schwunges zu verändern. Wer seinen Kopf vorm Treffen des Balls hoch nimmt, wird unter Umständen über den Ball schlagen, wer sich mit dem Kopf abwärts bewegt, wird mit großer Sicherheit ein Schnitzel aus dem Boden herausschlagen.

Das sichere Halten der Kopfposition und damit genauso der Drehachse ist deshalb der das Erfolgsgeheimnis für einen guten Schwung. Suchen Sie sich idealer Weise einen großen Spiegel, um ihren Bewegungsablauf genau zu überprüfen. Die Wirbelsäule ist nach gängiger Meinung ihre Drehachse. Vom Becken bis zu den Schultern sollte diese nach Möglichkeit gerade sein. Einen runden Rücken zu machen, um so dem Golfball mit dem Kopf etwas näher zu kommen, hat schon verloren. Achten Sie wirklich jedesmal auf einen geraden Rücken ohne Buckel. Das mach optisch auch einen besseren Eindruck.


Interessante Surf-Empfehlungen

Golfschwung - golf-for-business.de
Dan Shauger Golf - dan-shauger-golf.de
Golfreise Mallorca - golfreise-mallorca.de
Modern Mike Austin Method - www.myperfectswing.de
Golfschwung in Europa - www.golfschwung.eu
Golfkurs & Golftechnik - golfkurs-golftechnik.de
Perfekter Golfschwung - perfekter-golfschwung.de
Golfschwung Training - www.golfschwung.training




Darauf bitte achten

Golflehrer

Der Griff

Ohne perfekten Griff gibt es keinen perfekten Golfschlag. Der Schlägergriff muss in den Fingern liegen. Die Hände hängen dabei locker herunter, als wolle man in die Hände klatschen. Das ist eine neutrale Handposition. Nur damit sind gerade Schläge möglich. Lesen Sie mehr zum Thema Golfgriff

Rückschwung

Der Rückschwung

Je langsamer man zurück schwingt, um so weiter kan man schlagen. Für eine maximale Geschwindigkeit muss man locker sein. Wer schnell zurückschwingt, setzt zu sehr auf Muskelkraft und verkrampft dann auch im Durchschwung. Lesen Sie auch mehr zum Thema Golfstand

Die Winkel

Ohne Winkel in den Handgelenken geht es nicht. Der Golfschwung ist eine Doppelpendelbewegung, wobei insbesondere der Handgelenkwinkel die Musik macht. Das richtige Entwinkeln zur rechten Zeit bringt die Power und sorgt für die Weite. Lesen Sie mehr zum Thema Golfschwung

Die Hebel

Gleich mehrere Gelenke im menschlichen Körper sorgen für mächtige Hebel beim Golfschwung. Dabei ist jeder einzelne Winkel gar nicht so entscheidend. Es ist vielmehr das koordinierte Zusammenspiel aller in der richtigen Abfolge. Lesen Sie mehr zum Thema Golfhebel