Der Mike Austin Schwung

Vielen Golfern wie Golflehrern bisher unbekannt, steht Mike Austin doch für den längsten Abschlag, der je bei einem PGA-Profiturnier geschlagen wurde. Die Schlagweite von 515 Yards sind mehr als unglaublich, wurde aber durch Flightpartner und das Guiness Book of World Records bestätigt und jahrzehntelang im Buch aufgeführt. Über ein so langen Zeitraum wird so ein Rekord langweilig und darum zwischenzeitlich nicht mehr geführt.

Michael Hoke "Mike" Austin wurde am 17. Februar 1910 auf der Kanalinsel Guernsey geboren. Er starb am 23. November 2005 im kalifornischen LA. Mike Austin war nicht nur ein Golfleher, sondern auch ein Spezialiste für Kinesiologie, der den Golfschwung während und nach seinem Studium untersuchte und perfektionierte. Er hält seit dem Jahre 1974 den Weltrekord für den längsten Drive, der jemals während eines PGA-Profiturniers geschlagen wurde, mit einer Weite von 471 Metern. Er schaffte diesen Rekord im Alter von 64 Jahren, was diese Leistung noch gewaltiger macht. Zudem spielte er für diesen Drive einen Persimmon-Driver mit Stahlschaft von 43,5 Zoll Länge. Klingt nicht wie das perfekte Equipment für einen Golfschlag.

Basierend auf seinem Rekordschlag und den zahlreichen weiteren Erfolgen bei Longdrive-Wettbewerben ist Mike Austin heutzutage immer noch ein Begriff unter Fachleuten und seine Golftechnik im Mittelpunkt vieler Diskussionen.

Austin hat die Golfschwungtechnik bereits vor über 50 Jahren physikalisch und physiologisch umfänglich dargestellt. Sein Werk, das eine genau Darstellung sämtlicher Gelenk- und Muskelaktionen aufweist, ist eine der wenigen Referenzmodelle für den vollen Golfschwung. Mehrere Schüler von Mike Austin haben es sich zur Mission gemacht, dessen Konzept zu unterrichten und dadurch am Leben zu erhalten. Allerdings muss man auch festhalten, dass sich der Golfschwung von Mike Austin nie wirklich durchgesetzt hat. Die PGA unterrichtet das nicht.

Die als "Mike Austin Methode" bekannte Schwungtechnik wird aktuell nur von einer geringen Zahl von Golflehrern unterrichtet. Das hat seine Ursache darin, dass Mike Austin seine Geheimnnisse nicht jedem erzählt hat. Allerdings hat auch kaum jemand seinen Schwung und warum seine Art den Goflschläger zu schwingen so viel effizienter ist, je begreifen können.

Die 3 Pros, die Mike Austins Schwung lehren und eine stattliche Phase von über 20 Jahren mit Mike Austin verbrachten, sind:

Mike Dunaway in Arkansas (verstorben 2014)
Walter "Smiley" Jones in Oregon/California
Daniel Robert Shauger in California (verstorben 2014)

Weitere Golflehrer, die Mike Austin trafen, mit ihm gearbeitet haben, zumindest aber derzeit noch seinen Golfschwung vermitteln sind (in alphabetischer Reihenfolge):

Jaacob Bowden in New York (Schüler von Dan Shauger)
Ulf Brügmann in Deutschland (Schüler von Dan Shauger)
Betsy Cullen (ehemalige LPGA TOUR Gewinnerin) in Houston, Texas
John Marshall in Atlanta (ausgebildet von Dan Shauger)
Steve Pratt in Kalifornien (erhielt als Jugendlicher Unterricht von Mike Austin)
Olivier Schmitt in Luxemburg (ausgebildet von Dan Shauger)
Deb Vangellow in Sugarland, Texas
William Wetere in Neuseeland (Schüler von Dan Shauger)


Mike Austin Golflehrer

Golflehrer sollten nicht nur einen Schwung verkaufen

Wer schon einmal den Pro gewechselt hat, wird vielleicht erfahren haben, dass es keine einheitliche Schulmeinung gibt. Das muss jetzt nicht zwingend ein Indiz darauf sein, dass es mangelhaft ausgebildete Golf-Pro gibt. Natürlich gibt es sehr zahlreiche schlecht ausgebildete Golflehrer, aber das ist ein völlig anderes Thema. Wenn ein Pro seinen Lehrstil an das Potential des Schülers ausrichten würde, wäre alles gut. Bedauerlicherweise passiert dies nur manchmal.

Wichtig ist, dass nicht jedermann für einen Golfschwung in Tiger-Woods-Manier geeignet ist. Körperumfang, mangelnde Beweglichkeit aber auch gesundheitliche Probleme (z.B. in Folge eines Bandscheibenvorfalls) können dafür verantwortlich sein, dass man als Golflehrer von der Einheitslinie abweichen sollte. Gerade bei gesundheitlichen Einschränkungen wäre es als Golfschüler sinnvoller, von vornherein zu einem Golfphysiotherapeuten zu gehen. Dies hat auch die PGA of Germany erkannt und würde gerne mit dem Verband der Golfphysiotherapeuten kooperieren. Bedauerlicherweise harmonieren die angewandten Golfschwung-Formate nicht miteinander.

Beim Golfspielen kommt es schließlich darauf an, dass jeder Spieler seinen individuellen (authentischen) Golfschwung identifiziert. Gute Golf-Pro bedenken das und versuchen keinen Schönheitspreis zu gewinnen, wenn der Schüler trotz sehr viel individueller Betrachtungsweise des Golfschwungs den Ball meist ganz ordentlich trifft.

Um zu einem guten Golfschwung zu kommen, gilt es verschiedenes zu bedenken. Das grundsätzliche Verständnis für die Mechanik und die wichtigen Bewegungsprozesse ist eine Wichtige Bedingung für die Umsetzung. Die folgenden Seiten führen Sie nacheinander hin zu dem wunderbaren Gefühl, einen Golfball besonders gut zu treffen. Etwas differenzierter und ausgefeilter wird es dann unter Golfschwung der Profis.

Golftrainer vor Ort

In so gut wie allen Golfclubs arbeiten mehr oder weniger sehr viele Golf-Pro. Wer eine erfahrene Unterstützung bei der Verbesserung seines Golfschwunges benötigt, oder ganz schlicht über keine Zugehörigkeit zu einem Golfclub verfügt, wird sich nach einer neuen Golfschule umschauen müssen.

Natürlich kann man hier nicht alle Adressen nennen. Wir reduzieren uns deshalb auf einige ausgesuchte. Auch möchten wir betonen, dass unsere Nennung keine Bewertung enthält. Wir freuen uns aber, wenn Sie uns eine Aussage zu den genannten Golfschulen zusenden oder weitere Golfschulen vorschlagen.

Sie sind mit den Golf-Pros in Ihrem Club nicht zufrieden? Sie haben gar keinen festen Golfclub und suche deshalb einen Pro, der Sie ab sofort trainieren kann? Sie wollen Ihren Urlaub nutzen, um in einem Crashkurs Ihr Spiel deutlich verbessern? All diese Fragen führen letztlich zu einem gemeinsamen Problem: Die Wahl der passenden Golfschule.

Ein Golflehrer ist normalerweise für Spieler aller Leistungsstufen da, das heißt, dass er sehr unterschiedliche Kurse geben sollte. Das könnten sein:

  • DGV Platzreife
  • Anfängerkurse
  • Schnupperkurse
  • Schläge aus Speziallagen
  • Turniervorbereitungskurse
  • Golfkurse zur Verbesserung des Handicaps
  • Driver-Golfkurse
  • Eisenschläge
  • Kurzes Spiel
  • Bunkerschläge
  • Pichting & Chipping
  • Putten
Ein exzellenter Golflehrer hilft dem Schützling natürlich bei der Auswahl der Golfausrüstung, weil er nur zu gut weiß, dass nur nach einem Schläger-Fitting ein gutes Spiel ermöglichen. Nützlich sind außerdem Vorschläge für das Warmmachen vor einer Golfstunde oder vor einer Spielrunde.

Die Auswahl von einem Golflehrer für leistungsorientierte Golfer

Ein Spieler, der sich dauerhaft verbessern will, braucht einen speziellen Golflehrer, der die Befähigung hat, einen Golfer auch zu einem erfolgreichen Turnierspieler zu formen. Aktuell hilft es keinesfalls, wenn der Golflehrer in der Trainerstunde nach den traditionellen Lehrmethoden arbeitet.

Die Wahl des besten Golflehrers

Schwierig wird die Entscheidung für einen Golflehrer, weil sich eigentlich jeder als "Golflehrer" bezeichnen und einen Golfkurs anbieten kann. Die Berufsbezeichnung Golflehrer kann jeder führen. Doch wer in einem Golfclub in Deutschland Golfunterricht betreibt, hat zumeist eine umfängliche Ausbildung bei der Professional Golfers Association (PGA) oder der German Golf Teachers Federation (GGTF) genossen. Es existieren aber auch noch weitere Ausbildungsgelegenheiten, um als guter Golflehrer zu arbeiten. Genannt werden muss in diesem Zusammenhang die kleine Gruppe von Golflehrern der Mike-Austin-Methode. Als einer, wenn nicht sogar der größte Ballstriker in der Geschichte des Sports hat Mike Austin im Alter von 64 Jahren einen Drive von 515 yards geschlagen. Der weiteste Abschlag, der jemals bei einem PGA-Golfturnier gemessen wurde. Mike Austin gelang dies durch seine perfekte Golfschwungtechnik. Dieses besonder Wissen um den Golfschwung haben nur wenige Golflehrer weltweit. Hier erfahren Sie mehr über den Mike Austin Golfschwung.

Golferparadies im Raum Hannover

Die Gelegenheit an seiner Golftechnik zu arbeiten bekommt man im Ballungsraum Hannover auf sehr vielen Golfplätzen. Die Großstadt im Norden verfügt über eine reichliche Zahl an Golfclubs oder bietet Anlagen in geringer Entfernung.

Im Prinzip kann jeder Golfuntericht bzw. Golftraining auf so gut wie allen Golfanlagen in Deutschland durchführen. Man entdeckt nur ganz wenige Anlagen, die nicht über eine Übungsanlage (Range) verfügen. Darüber hinaus gibt es Anlagen, die keinen eigenen Golfplatz haben und nur eine Übungsanlage bieten. Diese gibt es in erster Linie in großen Metropolen, weil eine Driving Range nicht viel Platz erfordert und der ist innerhalb von Städten bekanntlich selten und äüßerst kostspielig.

Auf den anschließend zu findenden Golfanlagen finden Sie wenigstens ein Golflehrer beziehungsweise Pro, bei dem jedermann Golfkurse reservieren darf. Es fällt letztlich nicht einfach, an dieser Stelle eine deutliche Empfehlung zu geben, weil das zu lernende zumeist von der PGA-Methodik dominiert ist.

Übersicht der Golfplätze in und um Hannover

Sortiert nach Beliebtheit:

GC Gleidingen
Am Golfplatz 1, 30880 Laatzen/Gleidingen

GC Herzogstadt Celle
Beukenbusch 1, 29229 Celle-Garssen

GC Hardenberg
Gut Levershausen, 37154 Northeim

Golfpark Steinhuder Meer
Vor der Mühle 20, 31535 Neustadt

GC Am Harrl
Am Bruch 16, 31707 Bad Eilsen/Bückeburg-OT Luhden

Rethmar Golf
Seufzerallee 10, 31319 Sehnde-Rethmar

GC Burgwedel
Wettmarer Straße 13, 30938 Burgwedel-Engensen

GC Peine-Edemissen
Dahlkampsweg 2, 31234 Edemissen

GC Schaumburg
Röserheide 2, 31683 Obernkirchen

GC am Deister
Am Osterberg 2, 31848 Bad Münder

GC Hannover
Am Blauen See 120, 30823 Garbsen

GC Bad Salzdetfurth-Hildesheim
Dr.-Jochen-Schneider-Weg 1, 31162 Bad Salzdetfurth-Wesseln

Hamelner GC Schloss Schwöbber
Schwöbber 8, 31855 Aerzen

GC Sieben-Berge Rheden
Schlossstraße 1a, 31039 Rheden

GC Isernhagen
Gut Lohne 22, 30916 Isernhagen

Golf Bootcamp Kitzbuehel

Erste Golferpflicht:
Weniger Ausholen

Viele Neu-Golfer glauben, insbesondere dann optimal zu schwingen, wenn sie außerordentlich weit ausholen und dabei tunlichst viele Muskeln und Gelenke dabei einsetzen. Tragischer Weise ist es exakt anders. Wer zu extrem zurück schwingt und gleichzeitig dabei sogar den linken Arm (beim Rechtshänder) einknickt wird kürzere Bälle schlagen. Hohe Schlägerkopf-Geschwindigkeiten erzielt man nicht mit Muskelkraft, sondern immer nur mit lockeren Handgelenken, der Verwendung von Hebelkräften sowie Zentrifugalkräften. Selbst die schnell-kräftigsten Golfer kommen an das exorbitante Beschleunigungspotential durch die Kräfte der Physik nicht heran. Warum hat man denn die Steinschleuder erfunden, wenn man durch Muskelkraft zum identischen Ergebnis kommen würde?


Hilfreiche Empfehlungen

Golfschwung - golf-for-business.de
Dan Shauger Golf - dan-shauger-golf.de
Golfreise Mallorca - golfreise-mallorca.de
Modern Mike Austin Method - www.myperfectswing.de
Golfschwung in Europa - www.golfschwung.eu
Golfkurs & Golftechnik - golfkurs-golftechnik.de
Perfekter Golfschwung - perfekter-golfschwung.de
Golfschwung Training - www.golfschwung.training




Dies ist besonders wichtig

Mike Austin

Der Griff

Ohne perfekten Griff gibt es keinen perfekten Golfschlag. Der Schlägergriff muss in den Fingern liegen. Die Hände hängen dabei locker herunter, als wolle man in die Hände klatschen. Das ist eine neutrale Handposition. Nur damit sind gerade Schläge möglich. Lesen Sie mehr zum Thema Golfgriff

Rückschwung

Der Rückschwung

Je langsamer man zurück schwingt, um so weiter kan man schlagen. Für eine maximale Geschwindigkeit muss man locker sein. Wer schnell zurückschwingt, setzt zu sehr auf Muskelkraft und verkrampft dann auch im Durchschwung. Lesen Sie auch mehr zum Thema Golfstand

Die Winkel

Ohne Winkel in den Handgelenken geht es nicht. Der Golfschwung ist eine Doppelpendelbewegung, wobei insbesondere der Handgelenkwinkel die Musik macht. Das richtige Entwinkeln zur rechten Zeit bringt die Power und sorgt für die Weite. Lesen Sie mehr zum Thema Golfschwung

Die Hebel

Gleich mehrere Gelenke im menschlichen Körper sorgen für mächtige Hebel beim Golfschwung. Dabei ist jeder einzelne Winkel gar nicht so entscheidend. Es ist vielmehr das koordinierte Zusammenspiel aller in der richtigen Abfolge. Lesen Sie mehr zum Thema Golfhebel