Der Mike Austin Golfschwung

Vielen Golfern wie Golflehrern bisher unbekannt, steht Mike Austin doch für den weitesten Abschlag, der jemals bei einem PGA-Golfturnier erzielt wurde. Die Entfernung von 471 Metern sind einfach unfassbar, wurde aber durch Flightpartner und das Guiness Buch der Weltrekorde verifiziert und jahrzehntelang gelistet. Über ein so langen Zeitraum wird so eine Meldung langweilig und darum in der Zwischenzeit entfernt.

Michael Hoke "Mike" Austin wurde am 17. Februar 1910 auf der Kanalinsel Guernsey geboren. Er segnete das Zeitliche am 23. November 2005 im Norden von LA. Mike Austin war nicht nur ein Golf-Pro, sondern auch Experte für Kinesiologie, der den Golfschwung wissenschaftlich erforschte und verbesserte. Er hält seit dem Jahre 1974 den Weltrekord für den längsten Abschlag, der jemals während eines PGA-Profiturniers geschlagen wurde, mit einer Entfernung von 471 Metern. Er spielte diesen Rekordschlag im Alter von 64 Jahren, was diese Leistung noch erstaunlicher macht. Außerdem spielte er für diesen Drive einen Persimmon-Driver mit Stahlschaft von 43,5 Zoll Länge. Klingt nicht wie das beste Werkzeug für einen solchen Schlag.

Basierend auf seinem Weltrekord und den zahllosen zusätzlichen Siegen bei Longdrive-Meisterschaften ist Mike Austin heute immer noch ein Begriff unter Golfkennern und seine Golftechnik Gegenstand von Diskussionen.

Mike Austin hat den Golfschwung schon vor mehr als 50 Jahren physiologisch und physikalisch umfangreich beschrieben. Seine Arbeit, die eine präzise Darstellung sämtlicher Gelenk- und Muskelaktionen aufweist, gilt als eines der Referenzmodelle für den kompletten Golfschwung. Mehrere Schüler von Mike Austin haben es sich zur Lebensaufgabe gemacht, Austin's Schungkonzept zu lehren und auf diese Weise nicht untergehen zu lassen. Man muss aber auch vermerken, dass sich der Golfschwung von Mike Austin zu keiner Zeit wirklich durchgesetzt hat. Die PGA lehrt diese Methodik nicht.

Die als "Mike Austin Golfschwung" bekannte Golfschwungtechnik wird zurzeit nur von einer geringen Schar von Golflehrern verwendet. Das liegt insbesondere daran, dass Mike Austin seine Geheimnnisse nicht jedem weitergegeben hat. Allerdings hat auch kaum jemand seinen Schwung und warum seine Art den Goflschläger zu schwingen so deutlich effektiver ist, je begriffen.

Die drei Pros, die Mike Austins Technik lehren und eine enorm lange Phase von über 20 Jahren mit Austin verbrachten, sind:

Mike Dunaway in Arkansas (verstorben 2014)
Walter "Smiley" Jones in Oregon/California
Daniel Robert Shauger in California (verstorben 2014)

Weitere Pros, die Mike Austin trafen, mit ihm gearbeitet haben, zumindest aber aktuell noch seinen Schwung unterrichten sind (in alphabetischer Reihenfolge):

Jaacob Bowden in New York (Schüler von Dan Shauger)
Ulf Brügmann in Deutschland (ausgebildet von Dan Shauger)
Betsy Cullen (ehemalige LPGA TOUR Gewinnerin) in Houston, Texas
John Marshall in Atlanta (ausgebildet von Dan Shauger)
Steve Pratt in Kalifornien (bekam als Jugendlicher Unterricht von Mike Austin)
Olivier Schmitt in Luxemburg (Schüler von Dan Shauger)
Deb Vangellow in Sugarland, Texas
William Wetere in Neuseeland (ausgebildet von Dan Shauger)


Mike Austin Golfunterricht

Der besondere Golfunterricht eines sauberen Golfschlags

Golf spielen ohne jeglichen Golfunterricht ist ein Zeichen von falschem Ehrgeiz. Das Golfspiel zählt zu den am schwersten zulernenden Sportarten mit einem überaus aufwendigen Bewegungsablauf. Den zügigsten Weg zum Phänomen des Golfspiels bietet demnach ein didaktisch optimierter Golfunterricht in einem der in etwa 750 hiesigen Golfanlagen bzw. Golfclubs sicher auch bei Ihnen nebenan. Gelegentlich wird auch eine Golfreise im In- bzw. Ausland zu Golfkursen in geselliger Atmosphäre genutzt. Geführt von einem umfassend ausgebildeten Golf-Lehrer beziehungsweise Golf-Professional, mitunter nur als Pro bezeichnet, sollten Sie allein oder in der Lerngruppe je nach angebotenen Kursen, Befähigung und Fleiß in wenigen Tagen aber zumindest Wochen für prinzipiell 160 bis max. 360 Euro einen Platzreifekurs mit Erfolg meistern.

Nur fleißiges Golftraining bringt einen Golfer zu einem guten Golfschwung. Das wissen eigentlich alle. Dennoch finden sich überall einige Golfer, die der Auffassung sind, dass der beste Unterricht das Golfen auf dem Platz ist.

Somit unterscheidet sich das Golfspiel mit dem winzigen weißen Ball nur unwesentlich von ähnlichen Ballsportarten wie zum Beispiel Hockey, Fußball, Basketball, Handball oder Squash. Aber beim Golfen steht vor dem Spielen auf dem Golflatz grundsätzlich noch der Nachweis, dass der Golfneunling auf der einen Seite den Ball grundsätzlich genau treffen kann. Dies heißt Platzreife und für diese Prüfung als Beweis der Grundtechniken ist ein sogenannter Platzreifekurs bei einem Golflehrer unabdingbar. So gänzlich ohne jeglichen Golfunterricht wird man folglich in der Bundesrepublik nicht Golf spielen können.

Der Hintergrund dafür ist, dass sich beim Golfsport viele Spieler sich zur gleichen Zeit einen Golfplatz bespielen und man vermutet, dass eine akuratere Schwungtechnik auch zu einem rascheren Spiel führt. Denn nur wenn alle Golfer eine schnelle Golfrunde spielen können, haben letztlich alle mehr Verzückung bei diesem Sport für jedermann.

Im Hauptaugenmerk eines Kurses befinden sich zunächst einmal die Basics des Golfschwungs, also die ideale Ansprechposition, der korreke Golfschlägergriff, die optimale Rücknahme des Schlägers und die beste Schwungebene. Gelingen diese Grundlagen kann nicht mehr viel schief gehen. Der daran anschließende Golfunterricht kann sich sodann mit weiteren Bausteinen der Schwungtechnik befassen.

Inzwischen gehört zu einem erfolgreichen Golfunterricht auch das Erstellen von Video-Aufzeichnung, deren Bewertung von Nutzen ist, die Schwungtechnik zu korrigieren. Und weil sich vor allem beim Golf das meiste in erster Linie im Kopf abspielt, achtet der gute Lehrer zu Anfang darauf, seinen Golfspielern eine positive Grundeinstellung vor dem nächsten Golfschlag oder Putt zu liefern.

Zu einem späteren Zeitpunkt des Golfunterrichts verändert der Golf-Pro sein Bemühen den Golfschwung seines Schützlings ganz auf ihn zugeschnitten zu optimieren. Diese akademisch fundierte Lehrmethodik beruht auf der Zusammenführung von physikalischen Regeln und klassischer Bewegungsschule. Golfschwung und -schläge werden insbesondere bei Anfängern mit Trackman aufgezeichnet und ausgewertet.

Viele Golfplätze in NRW

Die Gelegenheit an seiner Schwungtechnik beim Golf zu arbeiten erhält man in Hessen auf zahllosen Anlagen. Das Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW) beheimatet eine stattliche Anzahl an Anlagen.

Im Grunde kann man Unterricht und Golftraining auf so gut wie allen Golfanlagen in Deutschland buchen. Es gibt nur wenige Golfanlagen, die nicht über eine Driving Range verfügen. Außerdem gibt es Anlagen, die keinen eigenen Golfplatz haben und nur eine Driving Range bieten. Solche Golfangebote existieren in erster Linie in großen Metropolen, weil eine Anlage mit Abschlagplätzen nicht viel Raum benötigt und der ist in Städten nun einmal rar und kaum bezahlbar.

NRW profitiert von dem Umstand, dass es unzählige Großstädte und eine hohe Bevölkerungszahl gibt. Zu diesen Ballungsräumen rechnet man beispielsweise Dortmund, Essen, Köln, Düsseldorf, Bochum, Aachen, Duisburg und Oberhausen. In NRW erreicht man daher zahlreiche Golfplätze. Fernab dieser Städte findet man viel weniger Golfanlagen.

Bei diesen gelisteten Golfanlagen arbeitet zumindest ein Golflehrer beziehungsweise Pro, bei dem jedermann Schwungunterricht buchen kann. Es ist letztlich nicht einfach, für diese Clubs eine verlässliche Empfehlung auszusprechen, weil das Vermittelte vor allem von der PGA-Lehre geprägt ist.

Aufzählung der Golfplätze im Raum NRW

Sortiert nach Beliebtheit:

Golf- und Landclub Coesfeld
Stevede 8a, 48653 Coesfeld

GC Hünxerwald
Hardtbergweg 16, 46569 Hünxe

Kölner Golfclub
Freimersdorfer Weg, 50859 Köln

GC Gut Neuenhof
Eulenstraße 58, 58730 Fröndenberg

Int. Golf Course Bonn
Konrad-Adenauer-Straße 100, 53757 St. Augustin

GC Schloß Westerholt
Schloßstraße 1, 45701 Herten-Westerholt

GC Bad Münstereifel
Moselweg 4, 53902 Bad Münstereifel

GC Teutoburger Wald
Eggeberger Straße 13, 33790 Halle/Westfalen

GC Velbert-Gut Kuhlendahl
Kuhlendahler Straße 283, 42553 Velbert

GC Unna-Fröndenberg
Schwarzer Weg 1, 58730 Fröndenberg

GC Paderborner Land
Im Nordfeld 25, 33154 Salzkotten-Thüle

GC Siegerland
Berghäuser Weg, 57223 Kreuztal

GC Sauerland
Zum Golfplatz 19, 59759 Arnsberg

GC Haus Bey
An Haus Bey 16, 41334 Nettetal

GC Grevenmühle
Grevenmühle, 40882 Ratingen-Homberg

GLC Köln
Golfplatz 2, 51429 Bergisch Gladbach

GC Gut Lärchenhof
Hahnenstraße 1, 50259 Pulheim

GCC Elfrather Mühle
An der Elfrather Mühle 145, 47802 Krefeld-Traar

GCC Velderhof
Velderhof, 50259 Pulheim

GC Hubbelrath
Bergische Landstraße 700, 40629 Düsseldorf

Golfpark Renneshof
Zum Renneshof, 47877 Willich-Anrath

GC Brückhausen
Holling 4, 48351 Everswinkel-Alverskirchen

GC Schmallenberg
Über dem Ohle 25, 57392 Schmallenberg-Winkhausen

Golf Bootcamp Kitzbuehel

Der richtige Bewegungsablauf beim Golf

Viele Anfänger glauben, vor allem dann optimal zu schlagen, wenn sie mächtig weit ausholen und dabei nach Möglichkeit viele Gelenke und Muskeln einbeziehen. Dummer Weise ist es exakt anders. Wer zu extrem ausholt und parallel dabei sogar den linken Arm (beim Rechtshänder) nicht gestreckt lässt wird kürzen sein. Hohe Schlägerkopf-Geschwindigkeiten bekommt man nicht mit Muskelkraft, sondern immer nur mit kontrolliert kurzen Bewegungen, dem Verwenden von Hebelkräften und Fliehkräften. Selbst die schnell-kräftigsten Profigolfer kommen an das exorbitante Beschleunigungspotential durch physialische Kräfte nicht heran. Warum hat man denn den Dreschflegel erfunden, wenn man durch Muskelkraft zum identischen Ergebnis kommen würde?


Besondere Empfehlungen

Modern Mike Austin Method - www.myperfectswing.de
Dan Shauger Golf - dan-shauger-golf.de
Golfschwung - golf-for-business.de
Golfreise Mallorca - golfreise-mallorca.de
Golfschwung in Europa - www.golfschwung.eu
Golfkurs & Golftechnik - golfkurs-golftechnik.de
Perfekter Golfschwung - perfekter-golfschwung.de
Golfschwung Training - www.golfschwung.training




Darauf kommt es an

Mike Austin

Der Griff

Ohne perfekten Griff gibt es keinen perfekten Golfschlag. Der Schlägergriff muss in den Fingern liegen. Die Hände hängen dabei locker herunter, als wolle man in die Hände klatschen. Das ist eine neutrale Handposition. Nur damit sind gerade Schläge möglich. Lesen Sie mehr zum Thema Golfgriff

Rückschwung

Der Rückschwung

Je langsamer man zurück schwingt, um so weiter kan man schlagen. Für eine maximale Geschwindigkeit muss man locker sein. Wer schnell zurückschwingt, setzt zu sehr auf Muskelkraft und verkrampft dann auch im Durchschwung. Lesen Sie auch mehr zum Thema Golfstand

Die Winkel

Ohne Winkel in den Handgelenken geht es nicht. Der Golfschwung ist eine Doppelpendelbewegung, wobei insbesondere der Handgelenkwinkel die Musik macht. Das richtige Entwinkeln zur rechten Zeit bringt die Power und sorgt für die Weite. Lesen Sie mehr zum Thema Golfschwung

Die Hebel

Gleich mehrere Gelenke im menschlichen Körper sorgen für mächtige Hebel beim Golfschwung. Dabei ist jeder einzelne Winkel gar nicht so entscheidend. Es ist vielmehr das koordinierte Zusammenspiel aller in der richtigen Abfolge. Lesen Sie mehr zum Thema Golfhebel