Golf nur mit Golflehrer

Als Golflehrer zu arbeiten scheint für die meisten ein perfekter Job zu sein. Ein Golflehrer arbeitet fast immer an der frischen Luft und geht sogar seiner Lieblingsbeschäftigung nach. Während seinerTätigkeit zeigt und unterrichtet er anderen, wie das am einfachsten abläuft - und dafür wird ordentlich bezahlt. Ein Golflehrer, in der Golfersprache auch Teaching Professional oder salopp Pro genannt, durchläuft einen längeren Ausbildungsprozess. Und selbstredend findet man auch das weibliche Pendant beim Golfsport, die Golflehrerin beziehungsweise Proette.

Die Golflehrer-Aufgabe klingt im Grunde simpel: Sie unterrichten sowohl Golfbeginner als auch bereits ältere Golfer, wie sie einen kleinen Golfball gut treffen, ihn hoch und weit schlagen und mit nach Möglichkeit wenig Schlägen über die 18 Löcher eines klassischen Golfplatzes gelangen.

Aber bis ein Schützling durch Einzelkurs oder in einer Gruppe beim Golfkurs besser wird, vergehen schon viele Tage mitunter auch Wochen. So dürfen Golflehrer ihren Klienten mit viel Geschick und Erfahrung erklären, welche Abläufe ein idealer Golfschwung erfordert und welche besondere Golftechnik das Golfspiel aus schweren Lagen nötig hat.

Jeder Schützling schlägt individuell anders. So bewegt sich ein Mann im gesetzten Alter eben eingeschränkter als ein junges Mädchen. Beweglichkeit, Alter, zuvor betriebene Sportarten, Geschlecht und letztlich auch das Talent bestimmen die Möglichkeiten und müssen vom Golflehrer berücksichtigt werden. Das verlangt Fingerspitzengefühl und Variabilität bei den Kursen.

Ein Golflehrer ist immer für Golfspieler aller Leistungsklassen da, das heißt, dass er diverse Kurse durchführen sollte. Das sind zum Beispiel:

  • Schnupperkurse
  • Anfängerkurse
  • DGV Platzreife
  • Golfkurse zur Verbesserung des Handicaps
  • Turniervorbereitungskurse
  • Schläge aus Speziallagen
  • Kurzes Spiel
  • Eisenschläge
  • Driver-Golfkurse
  • Putten
  • Bunkerschläge
  • Pichting & Chipping
Ein ausgezeichneter Golflehrer hilft seinem Kursteilnehmer auch bei der Wahl der Golfschläger, weil er genau weiß, dass nur an den Spieler angepasste Golfschläger ein perfektes Spiel gewähren. Wichtig sind auch Übungen für das Aufwärmen vor einer Golfstunde bzw. vor einem Golfturnier.

Eher selten: Golflehrer für zielbewusste Golfspieler

Ein Spieler, der sein bestmögliches Golf spielen möchte, sucht einen versierten Golflehrer, der die Befähigung hat, einen Golfer auch zu einem erfolgreichen Turnierspieler zu machen. Dabei reicht es keineswegs, wenn der Golflehrer während der Golfstunde nach den typischen Lehrmeinungen agiert. Elementar ist vor allem, neben der Schwungtechnik auch körperliche und mentale Aspekte in das Training mit einzubauen.

Weil sich gerade beim Golf vieles im Kopf abspielt, muss vom Golflehrer beim Fortgeschrittenen hieran gearbeitet werden. Nur dann kann der Turnier spielende Golfer die erprobte Technik auch beim Golfturnier umsetzen und die gewünschten Resultate erzielen.

Nicht jeder Golflehrer hat ein gutes Auskommen

Nich all zu leicht wird die Suche nach dem geeigneten Golflehrer, weil sich eigentlich jeder "Golflehrer" nennen und Golfstunden offerieren kann. Diese Bezeichnung Golflehrer kann jeder für sich verwenden. Doch wer in einem Golfclub in Deutschland Golfunterricht betreibt, hat oftmals eine umfängliche Ausbildung bei der Professional Golfers Association (PGA) oder der German Golf Teachers Federation (GGTF) absolviert. Es gibt aber auch noch ergänzende Ausbildungsstätten, um als guter Golflehrer zu arbeiten. Besonders zu empfehlen ist in diesem Zusammenhang die kleine Gruppe von Golflehrern der Mike-Austin-Methode. Als einer, wenn nicht sogar der größte Longhitter in der Golfhistorie hat Mike Austin im Alter von 64 Jahren einen Abschlag 471 Meter weit geschlagen. Der längste Drive, der jemals bei einem PGA-Tour-Event gemessen wurde. Mike Austin gelang dies durch seine perfekte Schwungtechnik. Dieses spezielle Wissen um diese Schwungtechnik haben nur wenige Golflehrer weltweit. Hier erfahren Sie mehr über den Mike Austin Golfschwung.

Golflehrer NRW

Viele Golfplätze in NRW

Die Möglichkeit an seiner Schwungtechnik beim Golf zu pfeilen bietet sich in Hessen auf etlichen Anlagen. Das Bundesland NRW beherbergt eine üppige Anzahl an Golfclubs.

Grundsätzlich kann jeder Golfer Unterricht und Golftraining auf den allermeisten Golfanlagen in Deutschland erhalten. Man entdeckt nur ganz wenige Anlagen, die über keine Driving Range verfügen. Darüber hinaus gibt es Range-Anlagen, die keine eigenen Spielbahnen haben und nur einen Übungsbereich haben. Diese Einrichtungen findet man überwiegend in Großstädten, weil eine Range nur wenig Fläche benötigt und der ist im Stadtbereich bekanntlich selten und sehr teuer.

NRW profitiert von der Tatsache, dass es unzählige Großstädte und eine hohe Bevölkerungszahl gibt. Zu diesen Ballungsräumen gehören beispielsweise Dortmund, Essen, Köln, Düsseldorf, Bochum, Aachen, Duisburg und Oberhausen. In NRW kennt man daher etliche Plätze. In der Fläche findet man weit weniger Golfanlagen.

Auf den hier aufgeführten Golfplätzen findet man wenigstens 1 Golflehrer beziehungsweise Golf-Professional, bei dem man Schwungunterricht belegen kann. Es ist allerdings nicht leicht, hier eine klare Empfehlung auszusprechen, weil der Kurs zumeist von der PGA-Lehre charakterisiert ist.

Aufzählung der Golfplätze in NRW

Sortiert nach Beliebtheit:

Golf- und Landclub Coesfeld
Stevede 8a, 48653 Coesfeld

GC Hünxerwald
Hardtbergweg 16, 46569 Hünxe

Kölner Golfclub
Freimersdorfer Weg, 50859 Köln

GC Gut Neuenhof
Eulenstraße 58, 58730 Fröndenberg

Int. Golf Course Bonn
Konrad-Adenauer-Straße 100, 53757 St. Augustin

GC Schloß Westerholt
Schloßstraße 1, 45701 Herten-Westerholt

GC Bad Münstereifel
Moselweg 4, 53902 Bad Münstereifel

GC Teutoburger Wald
Eggeberger Straße 13, 33790 Halle/Westfalen

GC Velbert-Gut Kuhlendahl
Kuhlendahler Straße 283, 42553 Velbert

GC Unna-Fröndenberg
Schwarzer Weg 1, 58730 Fröndenberg

GC Paderborner Land
Im Nordfeld 25, 33154 Salzkotten-Thüle

GC Siegerland
Berghäuser Weg, 57223 Kreuztal

GC Sauerland
Zum Golfplatz 19, 59759 Arnsberg

GC Haus Bey
An Haus Bey 16, 41334 Nettetal

GC Grevenmühle
Grevenmühle, 40882 Ratingen-Homberg

GLC Köln
Golfplatz 2, 51429 Bergisch Gladbach

GC Gut Lärchenhof
Hahnenstraße 1, 50259 Pulheim

GCC Elfrather Mühle
An der Elfrather Mühle 145, 47802 Krefeld-Traar

GCC Velderhof
Velderhof, 50259 Pulheim

GC Hubbelrath
Bergische Landstraße 700, 40629 Düsseldorf

Golfpark Renneshof
Zum Renneshof, 47877 Willich-Anrath

GC Brückhausen
Holling 4, 48351 Everswinkel-Alverskirchen

GC Schmallenberg
Über dem Ohle 25, 57392 Schmallenberg-Winkhausen

Golf Bootcamp Kitzbuehel

Das sollte man wissen:
Drehachse und Kopfposition

Die Drehachse beim Golfen ist nicht die Wirbelsäule, sondern geht unterhalb des ersten Halswirbels durch den Körper. Einer der folgenreichsten Fehler bei der Golfschwungtechnik ist es daher den Höhenabstand des Kopfes während des Golfschwunges zu verändern. Wer seinen Kopf zu früh hoch nimmt, wird u.U. über den Golfball schlagen, wer sich runter bewegt, wird wahrscheinlich den Golfball fett treffen und dadurch an Weite einbüßen.

Das konstante Halten der Kopfposition und damit genauso der Drehachse ist aus diesem Grund der das Erfolgsgeheimnis für einen guten Schwung. Benutzen Sie am Besten einen großen Spiegel, um ihre Schwungbewegung genau zu kontrollieren. Ihre Wirbelsäule ist nach Auffasung der PGA die Drehachse. Vom Hintern bis zum Kopf sollte diese nach Möglichkeit gerade sein. Einen runden Rücken zu machen, um auf diese Weise dem Ball mit dem Kopf näher zu sein, schränkt seine Beweglichkeit ein. Achten Sie bitte jedesmal auf einen geraden Rücken ohne Buckel. Macht auch optisch mehr her.


Nützliche Empfehlungen

Golfreise Mallorca - golfreise-mallorca.de
Golfschwung - golf-for-business.de
Dan Shauger Golf - dan-shauger-golf.de
Modern Mike Austin Method - www.myperfectswing.de
Golfschwung in Europa - www.golfschwung.eu
Golfschwung Training - www.golfschwung.training
Perfekter Golfschwung - perfekter-golfschwung.de
Golfkurs & Golftechnik - golfkurs-golftechnik.de




Darauf sollten Sie achten

Golflehrer

Der Griff

Ohne perfekten Griff gibt es keinen perfekten Golfschlag. Der Schlägergriff muss in den Fingern liegen. Die Hände hängen dabei locker herunter, als wolle man in die Hände klatschen. Das ist eine neutrale Handposition. Nur damit sind gerade Schläge möglich. Lesen Sie mehr zum Thema Golfgriff

Rückschwung

Der Rückschwung

Je langsamer man zurück schwingt, um so weiter kan man schlagen. Für eine maximale Geschwindigkeit muss man locker sein. Wer schnell zurückschwingt, setzt zu sehr auf Muskelkraft und verkrampft dann auch im Durchschwung. Lesen Sie auch mehr zum Thema Golfstand

Die Winkel

Ohne Winkel in den Handgelenken geht es nicht. Der Golfschwung ist eine Doppelpendelbewegung, wobei insbesondere der Handgelenkwinkel die Musik macht. Das richtige Entwinkeln zur rechten Zeit bringt die Power und sorgt für die Weite. Lesen Sie mehr zum Thema Golfschwung

Die Hebel

Gleich mehrere Gelenke im menschlichen Körper sorgen für mächtige Hebel beim Golfschwung. Dabei ist jeder einzelne Winkel gar nicht so entscheidend. Es ist vielmehr das koordinierte Zusammenspiel aller in der richtigen Abfolge. Lesen Sie mehr zum Thema Golfhebel