Der Mike Austin Schwung

Vielen Golfspielern kein Begriff, steht Mike Austin doch für den längsten Drive, der bislang bei einem PGA-Profiturnier erzielt wurde. Die Weite von 515 Yards sind für die meisten nicht zu erklären, wurde aber durch Augenzeugen und das Guiness Book of World Records bestätigt und über Jahre abgedruckt. Über ein so langen Zeitraum wird so ein Eintrag unattraktiv und daher zwischenzeitlich nicht mehr geführt.

Michael Hoke "Mike" Austin wurde am 17. Februar 1910 auf der Kanalinsel Guernsey geboren. Er starb am 23. November 2005 im Norden von LA. Mike Austin war nicht nur ein Golfleher, sondern auch Fachmann für Kinesiologie, der den Golfschwung wissenschaftlich untersuchte und optimierte. Er hält seit dem Jahre 1974 den Weltrekord für den längsten Drive, der jemals während eines PGA-Profiturniers geschlagen wurde, mit einer Weite von 471 m. Er spielte diesen Rekord im Alter von 64 Jahren, was diese Leistung noch gewaltiger macht. Zudem benutzte er für diesen Abschlag einen Persimmon-Driver mit Stahlschaft von 43,5 Zoll Länge. Klingt nicht wie das ideale Equipment für einen Schlag.

Basierend auf seinem Rekordschlag und den etlichen zusätzlichen Titeln bei Longdrive-Turnieren ist Mike Austin heute immer noch ein Begriff unter Experten und seine Golftechnik Anlass zahlreicher Diskussionen.

Austin hat die Schwungtechnik bereits vor mehr als 50 Jahren physikalisch und physiologisch umfassend dargestellt. Seine Arbeit, die eine detaillierte Erklärung jeglicher Gelenk- und Muskelaktionen aufweist, ist eine der wenigen Referenzmodelle für den kompletten Schwung. Mehrere Schüler von Mike Austin haben es sich zur Aufgabe gemacht, Austin's Konzept zu lehren und dadurch nicht untergehen zu lassen. Man muss aber auch festhalten, dass sich der Golfschwung von Mike Austin nie wirklich durchgesetzt hat. Die PGA lehrt dieses Konzept nicht.

Die als "Mike Austin Golfschwung" bekannte Golfschwungtechnik wird heute nur von einer kleinen Schar von Golflehrern verwendet. Das liegt insbesondere daran, dass Mike Austin seine Schwunggeheimnisse nicht jedem weitergegeben hat. Allerdings hat auch kaum jemand seinen Schwung und warum seine Methode den Goflschläger zu schwingen so viel effektiver ist, je nachvollziehen können.

Die 3 Golflehrer, die Mike Austins Methode vermitteln und eine enorm lange Periode von mehr als zwanzig Jahren mit Austin verbrachten, sind:

Mike Dunaway in Arkansas (verstorben 2014)
Walter "Smiley" Jones in Oregon/California
Daniel Robert Shauger in California (verstorben 2014)

Andere Golf-Pros, die Mike Austin trafen, mit ihm gearbeitet haben, zumindest aber heute noch seinen Golfschwung vermitteln sind (in alphabetischer Reihenfolge):

Jaacob Bowden in New York (Schüler von Dan Shauger)
Ulf Brügmann in Deutschland (ausgebildet von Dan Shauger)
Betsy Cullen (ehemalige LPGA TOUR Gewinnerin) in Houston, Texas
John Marshall in Atlanta (Schüler von Dan Shauger)
Steve Pratt in Kalifornien (bekam als Jugendlicher Unterricht von Mike Austin)
Olivier Schmitt in Luxemburg (ausgebildet von Dan Shauger)
Deb Vangellow in Sugarland, Texas
William Wetere in Neuseeland (ausgebildet von Dan Shauger)


Mike Austin Golflehrer

Nicht auf einen Golflehrer verzichten

Wer schon mal den Golftrainer gewechselt hat, wird eventuell festgestellt haben, dass es keine abschließende Schulmeinung gibt. Das muss jetzt nicht tatsächlich ein Beweis darauf sein, dass es schlecht ausgebildete Golf-Pro gibt. Natürlich gibt es sehr viele schlechte Teaching-Pro, aber das ist ein völlig anderes Thema. Wenn jetzt ein Golf-Pro seinen Lehrstil an die Möglichkeiten des Schülers ausrichten würde, wäre alles in Ordnung. Leider geschieht dies nur sehr reduziert.

Fakt ist, dass nicht ein jeder für einen Golfschwung in Tiger-Woods-Manier geboren ist. Körperumfang, fehlende Beweglichkeit aber auch gesundheitliche Probleme (z.B. in Folge eines Bandscheibenvorfalls) können hierfür zuständig sein, dass man als Golflehrer von der Einheitslinie abweichen sollte. Gerade bei gesundheitlichen Themen wäre es als Golfschüler sinnvoller, von vornherein zu einem Golfphysiotherapeuten zu gehen. Dies hat auch die PGA of Germany erkannt und würde gerne mit dem Verband der Golfphysiotherapeuten zusammenarbeiten. Leider harmonieren die angewandten Golfschwung-Formate nicht miteinander.

Beim Golfen kommt es schließlich darauf an, dass jeder Spieler seinen individuellen (authentischen) Golfschwung identifiziert. Gute Golflehrer bedenken das und versuchen keinen Schönheitspreis zu gewinnen, wenn der Schüler trotz sehr viel eigener Interpretation des Golfschwungs den Ball zumeist ganz gut trifft.

Um zu einem brauchbaren Golfschwung zu kommen, gilt es einiges zu beachten. Das Basisverständnis für die Mechanik und die notwendigen Bewegungsabläufe ist eine maßgebliche Voraussetzung für das Gelingen. Die anschließenden Seiten führen Sie sukzessive hin zu dem tollen Gefühl, einen Golfball optimal zu treffen. Etwas differenzierter und perfekter wird es dann unter Golfschwung der Profis.

Golflehrer in Ihrer Nähe

In fast jedem Golfclub gibt es mehr oder weniger besonders viele Golftrainer. Wer eine erfahrene Unterstützung bei der Optimierung seines Golfschwunges benötigt, oder ganz schlicht über keine Mitgliedschaft zu einem Golfclub verfügt, wird sich nach einer besonderen Golfschule umschauen müssen.

Natürlich können wir hier nicht alle Adressen aufführen. Wir spezialisieren uns deshalb auf einige ausgesuchte. Auch möchten wir betonen, dass unsere Nennung keine Bewertung enthält. Wir freuen uns aber, wenn Sie uns eine Aussage zu den aufgelisteten Golfschulen zusenden oder andere Golfschulen empfehlen.

Sie sind mit den Golf-Pros in Ihrem Club nicht zufrieden? Sie haben gar keinen festen Golfclub und suche deswegen einen Golfkurs, der Sie ab sofort betreuen kann? Sie wollen Ihren Urlaub nutzen, um in einem Crashkurs Ihr Spiel deutlich verbessern? All diese Fragen führen letztendlich zu einem gemeinsamen Problem: Die Auswahl der geeigneten Golfschule.

Ein Golflehrer ist üblichweise für Golfer aller Leistungsklassen da, daraus folgt, dass er etliche Golfstunden geben sollte. Das könnten sein:

  • Anfängerkurse
  • DGV Platzreife
  • Schnupperkurse
  • Golfkurse zur Verbesserung des Handicaps
  • Schläge aus Speziallagen
  • Turniervorbereitungskurse
  • Eisenschläge
  • Driver-Golfkurse
  • Kurzes Spiel
  • Pichting & Chipping
  • Bunkerschläge
  • Putten
Ein besonders guter Golflehrer hilft einem Golfkursteilnehmer selbstverständlich bei der Anpassung der Ausrüstung, weil er genau weiß, dass nur gefittete Schläger ein ordentliches Golfspiel zulassen. Hilfreich sind zudem Ratschläge für das Aufwärmprogramm vor einer Übungseinheit bzw. vor einem Golfturnier.

Eher selten: Golflehrer für leistungsorientierte Golfer

Wer erfolgreich von Sieg zu Sieg eilen möchte, verlangt einen besonderen Golflehrer, der in der Lage ist, einen Golfer auch zu einem erfolgreichen Turnierspieler zu machen. Aktuell genügt es kaum noch, wenn der Golflehrer in der Trainerstunde nach den klassischen Schwungverfahren agiert.

Großes Angebot, wenig Klasse

Erschwert wird die Entscheidung für einen Golflehrer, weil sich generell jeder "Golflehrer" präsentieren und Golfstunden anbieten kann. Der Name Golflehrer kann jeder nutzen, der sich berufen fühlt. Doch wer in einem Golfclub in Deutschland Golf unterrichtet, hat in aller Regel eine umfangreiche Ausbildung bei der Professional Golfers Association (PGA) oder der German Golf Teachers Federation (GGTF) vollendet. Es finden sich aber auch noch andere Ausbildungsmöglichkeiten, um als guter Golflehrer zu arbeiten. Zu empfehlen ist hierbei die kleine Gruppe von Golflehrern der Mike-Austin-Methode. Als einer, wenn nicht sogar der größte Longhitter in der Golfgeschichte hat Mike Austin im Alter von 64 Jahren einen Drive von 515 yards geschlagen. Der größte Abschlag, der je bei einem PGA-Tour-Event erzielt wurde. Mike Austin gelang dies durch seine hervorrgende Golfschwungtechnik. Dieses herausragende Wissen um den Golfschwung haben nur wenige Golflehrer weltweit. Hier erfahren Sie mehr über den Mike Austin Golfschwung.

Golfen in München und Umfeld

Die Gelegenheit an seinem Golfschwung zu pfeilen bietet sich im Raum München auf etlichen Golfanlagen. Die Hauptstadt des Freistaats Bayern München beheimatet eine stattliche Anzahl an Golfplätzen oder bietet Plätze in kurzer Distanz. Auf eine Anfahrt von wenigstens 30 Minuten wird man sich aber sicher einstellen müssen.

Prinzipiell kann jeder Golfer Golfstunden und Golftraining auf den allermeisten Golfanlagen in Deutschland buchen. Man findet nur ganz wenige Anlagen, die nicht über eine Driving Range verfügen. Außerdem gibt es Anlagen, die keine eigenen Spielbahnen haben und nur einen Übungsbereich zur Verfügung stellen. Diese existieren in erster Linie in Großstädten, weil eine Anlage mit Abschlagplätzen nicht viel Platz verlangt und der ist innerhalb von Städten nun einmal rar und kostspielig.

Bei den nachfolgend zu findenden Golfplätzen gibt es wenigstens ein Golflehrer bzw. Pro, bei dem jeder Schwungunterricht buchen darf. Es fällt aber nicht einfach, für diese Golflehrer eine deutliche Empfehlung auszusprechen, weil das Vermittelte fast ausschließlich von der PGA-Lehre geprägt ist.

Aufzählung der Golfclubs von München

Sortiert von Nord nach Süd:

Golfpark Gut Häusern GmbH & Co. KG
Häusern, 85229 Markt Indersdorf

Golfzentrum München Riem GmbH & Co.KG
Graf-Lehndorff-Straße 36, 81929 München

GREEN HILL - Der Golf & Eventpark München-Ost
Am Mühlbach 99, 85609 Aschheim

Golfpark München Aschheim GmbH & Co. KG
Fasanenallee 10, 85609 Aschheim

Bavarian Golfclub München-Eicherloh e.V.
Vordere Moosstraße 19, 85464 Finsing

Golfclub München Eichenried
Münchner Str. 57, 85452 Moosinning

OPEN.9 Golf Eichenried
Schönstraße 45, 85452 Moosinning

Golf-Club Schloss Elkofen e.V.
Hochreiterweg 14, 85567 Grafing bei München

Golfanlage Gut Thailing
Thailing 4, 85643 Steinhöring

Golf Club Ebersberg e.V.
Zaißing 6, 5643 Steinhöring

Golf Club Erding-Grünbach e.V.
Kellerberg 13, 85461 Bockhorn

Münchner Golf Eschenried
Am Kurfürstenweg 10, 85232 Bergkirchen

Golf Range München
Starnberger Weg 56, 82110 Germering

Eberle Golfpark Gauting
Robert-Koch-Allee, 82131 Gauting

Golfclub Olching e.V.
Feursstraße 89, 82140 Olching

Golfanlage Rottbach
Weiherhaus 5, 82216 Rottbach

Golfclub München-West Odelzhausen e.V.
Hofgut Todtenried, 85235 Odelzhausen

Golfclub Tegernbach e.V.
Kapellenweg 1, 82293 Mittelstetten

Golf-Club Wörthsee e.V.
Gut Schluifeld, 82237 Wörthsee

Münchener Golf-Club
Straßlach 27-Loch Tahlkirchen 9-Loch Zentralländstraße 40, 81379 München

GolfRange München-Brunnthal
Am Golfpl. 1, 85649 Brunnthal

Golfclub Schloss Egmating
Schloßstraße 15, 85658 Egmating

Golfclub Tutzing
Deixlfurt 7, 82327 Tutzing

Golfclub München-Riedhof e.V.
Riedhof 16, 82544 Egling

Golf Bootcamp Kitzbuehel

Das ist wichtig:
Kopf und Drehachse

Die Drehachse beim Golfen ist nicht die Körperachse entlang der Wirbel, sondern geht unterhalb des Kopfes durch den Körper. Einer der weitreichendsten Fehler beim Golfschlag ist es daher die Postion des Kopfes während des Schwunges zu wechseln. Wer seinen Kopf vorm Treffen des Balls hoch reißt, wird u.U. über den Golfball schlagen, wer sich mit dem Kopf runter bewegt, wird tendentiell eher den Rasen umgraben.

Das sichere Halten der Kopfposition und somit auch der Drehachse ist darum der Schlüssel zum Erfolg. Suchen Sie sich idealer Weise einen großen Spiegel, um ihren Bewegungsablauf präzise zu überprüfen. Die Wirbelsäule ist nach gängiger Meinung die Drehachse. Vom Gesäß bis zu den Schultern sollte diese möglichst gerade sein. Einen Buckel zu machen, um so dem Golfball mit dem Kopf näher zu sein, wird nicht frei schwingen können. Achten Sie wirklich jedesmal auf einen geraden Rücken ohne Buckel. Das sieht auch eleganter aus.


Interessante Empfehlungen

Modern Mike Austin Method - www.myperfectswing.de
Dan Shauger Golf - dan-shauger-golf.de
Golfreise Mallorca - golfreise-mallorca.de
Golfschwung - golf-for-business.de
Golfschwung in Europa - www.golfschwung.eu
Golfkurs & Golftechnik - golfkurs-golftechnik.de
Perfekter Golfschwung - perfekter-golfschwung.de
Golfschwung Training - www.golfschwung.training




Wichtige Faktoren des Golfschwungs

Mike Austin

Der Griff

Ohne perfekten Griff gibt es keinen perfekten Golfschlag. Der Schlägergriff muss in den Fingern liegen. Die Hände hängen dabei locker herunter, als wolle man in die Hände klatschen. Das ist eine neutrale Handposition. Nur damit sind gerade Schläge möglich. Lesen Sie mehr zum Thema Golfgriff

Rückschwung

Der Rückschwung

Je langsamer man zurück schwingt, um so weiter kan man schlagen. Für eine maximale Geschwindigkeit muss man locker sein. Wer schnell zurückschwingt, setzt zu sehr auf Muskelkraft und verkrampft dann auch im Durchschwung. Lesen Sie auch mehr zum Thema Golfstand

Die Winkel

Ohne Winkel in den Handgelenken geht es nicht. Der Golfschwung ist eine Doppelpendelbewegung, wobei insbesondere der Handgelenkwinkel die Musik macht. Das richtige Entwinkeln zur rechten Zeit bringt die Power und sorgt für die Weite. Lesen Sie mehr zum Thema Golfschwung

Die Hebel

Gleich mehrere Gelenke im menschlichen Körper sorgen für mächtige Hebel beim Golfschwung. Dabei ist jeder einzelne Winkel gar nicht so entscheidend. Es ist vielmehr das koordinierte Zusammenspiel aller in der richtigen Abfolge. Lesen Sie mehr zum Thema Golfhebel