Mike Austin

Vielen Golfern nicht geläufig, steht Mike Austin doch für den weitesten Schlag, der bislang bei einem PGA-Golfturnier erreicht wurde. Die Länge von 471 Metern sind ziemlich unglaublich, wurde aber durch Zuschauer und das Guiness Book of World Records verifiziert und über Jahre aufgeführt. Über ein so langen Zeitraum wird so ein Eintrag unattraktiv und deshalb in der Zwischenzeit gelöscht.

Michael Hoke "Mike" Austin wurde am 17. Februar 1910 auf der britischen Kanalinsel Guernsey geboren. Er starb am 23. November 2005 im Norden von LA. Mike Austin war allein ein Golfprofessional, sondern auch Spezialiste für Kinesiologie, der den Golfschwung wissenschaftlich durchleuchte und verbesserte. Er hält seit dem Jahre 1974 den Weltrekord für den längsten Abschlag, der jemals bei einem PGA-Turnier gespielt wurde, mit einer Weite von 515 Yards. Er schaffte diesen Weltrekord im Alter von 64 Jahren, was diese Leistung noch erstaunlicher macht. Darüber hinaus spielte er für diesen Drive einen Persimmon-Driver mit Stahlschaft von 43,5 Zoll Länge. Klingt nicht wie das perfekte Equipment für einen solchen Weltrekord.

Basierend auf seinem Rekordschlag und den vielen zusätzlichen Titeln bei Longdrive-Turnieren ist Mike Austin heutzutage immer noch ein Begriff unter Kennern und seine Golftechnik Thema vieler Diskussionen.

Austin hat die Golftechnik bereits vor mehr als 50 Jahren physikalisch und physiologisch detailliert dargestellt. Seine Arbeit, die eine detaillierte Beschreibung aller Gelenk- und Muskelaktionen aufweist, ist eine der wenigen Referenzmodelle für den kompletten Golfschwung. Mehrere Schüler von Mike Austin haben es sich zur Aufgabe gemacht, dessen Schungkonzept zu lehren und damit am Leben zu erhalten. Man sollte aber auch konstatieren, dass sich der Golfschwung von Mike Austin zu keiner Zeit wirklich durchgesetzt hat. Die PGA lehrt dieses Konzept nicht.

Die als "Mike Austin Methode" bekannte Golfschwungtechnik wird zurzeit nur von einer kleinen Schar von Golflehrern unterrichtet. Das liegt vor allem daran, dass Mike Austin seine Schwunggeheimnisse nicht jedem weitergegeben hat. Allerdings hat auch kaum jemand seinen Golfschwung und warum seine Methodik den Schläger zu schwingen so viel effektiver ist, je verstanden.

Die drei Professionals, die Mike Austins Technik unterrichten und eine stattliche Phase von über zwei Jahrzenten mit Mike Austin verbrachten, sind:

Mike Dunaway in Arkansas (verstorben 2014)
Walter "Smiley" Jones in Oregon/California
Daniel Robert Shauger in California (verstorben 2014)

Weitere Golfprofessionals, die Mike Austin trafen, mit ihm gearbeitet haben, zumindest aber heute noch seinen Golfschwung unterrichten sind (in alphabetischer Reihenfolge):

Jaacob Bowden in New York (ausgebildet von Dan Shauger)
Ulf Brügmann in Deutschland (Schüler von Dan Shauger)
Betsy Cullen (ehemalige LPGA TOUR Gewinnerin) in Houston, Texas
John Marshall in Atlanta (Schüler von Dan Shauger)
Steve Pratt in Kalifornien (erhielt als Jugendlicher Unterricht von Mike Austin)
Olivier Schmitt in Luxemburg (ausgebildet von Dan Shauger)
Deb Vangellow in Sugarland, Texas
William Wetere in Neuseeland (ausgebildet von Dan Shauger)


Mike Austin Golflehrer

Verzichten Sie nicht auf einen Golflehrer

Wer schon mal den Teaching-Pro gewechselt hat, wird mitunter erfahren haben, dass es keine allgemein verbindliche Schulmeinung gibt. Das muss jetzt nicht unbedingt ein Beweis darauf sein, dass es schlechte Golflehrer gibt. Natürlich gibt es sehr besonders viele mangelhaft ausgebildete Golftrainer, aber das ist ein gänzlich anderes Thema. Wenn ein Golf-Pro seinen Unterricht an die Möglichkeiten des Schülers anpassen würde, wäre alles in Ordnung. traurigerweise passiert dies nur manchmal.

Wichtig ist, dass nicht jeder für einen Golfschwung in Tiger-Woods-Manier geeignet ist. Körperumfang, mangelnde Motorik aber auch gesundheitliche Themen (z.B. in Folge eines Bandscheibenvorfalls) können dafür verantwortlich sein, dass man als Golflehrer von der Einheitslinie abweichen sollte. Gerade bei gesundheitlichen Themen wäre es als Golfschüler sinnvoller, von Anfang an zu einem Golfphysiotherapeuten zu gehen. Dies hat auch die PGA of Germany verstanden und würde gerne mit dem Verband der Golfphysiotherapeuten kooperieren. Unglücklicherweise harmonieren die angewandten Golfschwung-Modelle nicht miteinander.

Beim Golfen kommt es schließlich darauf an, dass jeder Spieler seinen eigenen (authentischen) Golfschwung findet. Gute Teaching-Pro beachten das und versuchen keinen Schönheitspreis zu gewinnen, wenn der Schüler trotz sehr viel individueller Interpretation des Golfschwungs den Ball meist ganz gut trifft.

Um zu einem ordentlichen Golfschwung zu kommen, gilt es mehrere Aspekte zu berücksichtigen. Das Basisverständnis für die Mechanik und die notwendigen Bewegungsprozesse ist eine Wichtige Prämisse für das Gelingen. Die nachfolgenden Seiten führen Sie nacheinander hin zu dem wunderbaren Gefühl, einen Golfball optimal zu treffen. Etwas konkreter und dezidierter wird es dann unter Golfschwung der Profis.

Golf-Pro im eigenen Club

In so ziemlich jedem Golfclub gibt es mehr oder weniger besonders viele Golf-Pro. Wer eine profunde Hilfe bei der Verbesserung seines Golfschwunges sucht, oder ganz schlicht über keine Mitgliedschaft zu einem Golfclub verfügt, wird sich nach einer speziellen Golfschule umschauen müssen.

Allerdings können wir hier nicht sämtliche Adressen auflisten. Wir beschränken uns deshalb auf einige spezielle. Auch möchten wir betonen, dass unsere Aufstellung keine Bewertung enthält. Wir freuen uns aber, wenn Sie uns eine Rückkopplung zu den aufgeführten Golfschulen geben oder andere Golfschulen empfehlen.

Sie sind mit den Golf-Pros in Ihrem Club nicht zufrieden? Sie haben gar keinen festen Golfclub und suche daher einen Pro, der Sie zukünftig betreuen kann? Sie wollen Ihren Urlaub nutzen, um in einem Crashkurs Ihr Spiel deutlich verbessern? All diese Fragen führen letztendlich zu einem gemeinsamen Problem: Die Wahl der passenden Golfschule.

Ein Golflehrer ist für gewöhnlich für Schüler aller Art Ansprechpartner, daraus folgt, dass er diverse Kurse geben sollte. Das sind in der Regel diese Kurse:

  • Anfängerkurse
  • Schnupperkurse
  • DGV Platzreife
  • Schläge aus Speziallagen
  • Turniervorbereitungskurse
  • Golfkurse zur Verbesserung des Handicaps
  • Kurzes Spiel
  • Eisenschläge
  • Driver-Golfkurse
  • Pichting & Chipping
  • Putten
  • Bunkerschläge
Ein ausgezeichneter Golflehrer hilft einem Schüler natürlich bei der Anpassung der Ausrüstung, weil er weiß, dass nur gefitte Golfschläger ein gutes Golfspiel zulassen. Wichtig sind darüber hinaus Vorgaben für das Aufwärmprogramm vor einer Übungseinheit bzw. vor einem Golfturnier.

Der geeignete Golflehrer für zielbewusste Spieler

Wer erfolgreich von Sieg zu Sieg eilen möchte, benötigt einen erfahrenen Golflehrer, der die Befähigung hat, einen Golfschüler auch zu einem erfolgreichen Turnierspieler zu machen. Heute hilft es nicht mehr, wenn der Golflehrer während der Golfstunde nach den neuesten Lehrverfahren unterrichtet.

Es ist nicht alles Gold, was glänzt

Nicht einfach wird die die Auswahl des besten Golflehrers, weil sich jeder "Golflehrer" präsentieren und Golfunterricht offerieren kann. Der Name Golflehrer ist nicht geschützt. Wer allerdings in einem deutschen Golfclub Unterricht betreibt, hat in der Regel eine ordentliche Ausbildung bei der Professional Golfers Association (PGA) oder der German Golf Teachers Federation (GGTF) absolviert. Es gibt aber auch noch ergänzende Ausbildungsgelegenheiten, um als qualifizierter Golflehrer zu arbeiten. Zu nennen ist in diesem Zusammenhang die überschaubare Gruppe von Golflehrern der Mike-Austin-Methode. Als einer, wenn nicht sogar der größte Ballstriker in der Geschichte des Golfsports hat Mike Austin im Alter von 64 Jahren einen Drive von 515 yards geschlagen. Der weiteste Abschlag, der je bei einem PGA-Golfturnier erzielt wurde. Mike Austin gelang dies durch seine hervorrgende Schwungtechnik. Dieses herausragende Wissen um den Golfschwung haben nur einige Golflehrer. Hier erfahren Sie mehr über den Mike Austin Golfschwung.

Golf spielen in Schleswig-Holstein

Die Gelegenheit an seiner Golftechnik zu pfeilen bekommt man in Schleswig-Holstein auf zahllosen Anlagen. Das Bundesland hoch im Norden führt eine reichliche Anzahl an Golfplätzen.

Grundsätzlich kann jeder Golfer Golfstunden bzw. Golftraining auf den allermeisten Golfanlagen in Deutschland absolvieren. Es existieren nur wenige Anlagen, die über keine eigene Driving Range verfügen. Außerdem gibt es Golfanlagen, die keine eigenen Spielbahnen haben und nur einen Übungsbereich bieten. Diese gibt es in erster Linie in Großstädten, weil eine Anlage mit Abschlagplätzen nicht viel Fläche erfordert und der ist innerhalb von Städten nun einmal rar und kaum bezahlbar.

Schleswig-Holstein profitiert von zwei Fakten: Einerseits die Nähe zur Großstadt Hamburg, zum anderen die vielen Küsten und Strandregionen und damit unzählige Touristen und Ausflügler, die auch anreisen, um dem Golfsport zu fröhnen. Insbesondere in Meeresnähe existieren Golfplätze die über umfangreiche Einnahmen von Greenfee zahlenden Golfern verfügen.

Auf den folgenden aufgelisteten Golfplätzen finden Sie zumindest ein Golflehrer beziehungsweise Golf-Professional, bei dem man Golfunterricht reservieren kann. Es ist allerdings nicht leicht, hier eine klare Empfehlung zu geben, weil der Kurs in erster Linie von der PGA-Lehre dominiert ist.

Auflistung der Schleswig-Holsteiner Golfclubs

Sortiert nach Beliebtheit:

Förde GC Glücksburg
Bockholm 23, 24960 Glücksburg-Bockholm

GC Föhr
Grevelingstieg 6, 25938 Nieblum

GC Kitzeberg
Wildgarten 1, 24226 Heikendorf-Kitzeberg

GC am Donner Kleve
Alte Landstraße 1, 25693 St. Michaelisdorn

GC Budersand Sylt
Fernsicht 1, 25997 Hörnum/Sylt

Mittelholsteinischer GC Aukrug
Zum Glasberg 9, 24613 Aukrug-Bargfeld

Golf & Country Club Hohwachter Bucht
Eichenalle 1, 24321 Hohwacht/Ostsee

GC Gut Waldshagen
Gut Waldshagen, 24306 Gut Waldshagen OT Bösdorf

Golfanlage Seeschlösschen Timmendorfer Strand
Am Golfplatz 3, 23669 Timmendorfer Strand

GC Sylt
Norderweg 5, 25996 Wenningstedt

GC Hamburg-Holm
Haverkamp 1, 25488 Holm

GC Am Sachsenwald
Am Riesenbett, 21521 Dassendorf

GC Gut Apeldör
Apeldör 2, 25779 Hennstedt

GC Großensee
Hamburger Straße 29, 22946 Großensee

GCC Brunstorf
Am Golfplatz, 21524 Brunstorf

Golf- & LandClub Gut Uhlenhorst
Mühlenstraße 37 24229 Dänischenhagen

GC Altenhof
Gut Altenhof 1, 24340 Altenhof

GC Segeberg
Feldscheide 2, 23827 Wensin

Golf Club Stenerberg e.V.
Morgensterner Straße 6, 24407 Rabenkirchen-Faulück

Golf Bootcamp Kitzbuehel

Wichtig beim Golf:
Kopfstabil für eine saubere Drehachse

Die Drehachse beim Golf ist nicht die Körperachse entlang der Wirbel, sondern geht unterhalb des ersten Halswirbels durch den Körper. Einer der schlimmsten Fehler bei der Golfschwungtechnik ist es deswegen die Postion des Kopfes während des Golfschwunges zu verändern. Wer den Kopf vor dem Treffmoment hoch reißt, wird u.U. über den Ball schlagen, wer sich nach unten bewegt, wird sehr wahrscheinlich den Ball fett treffen und dadurch Länge verlieren.

Das sichere Halten der Kopfposition und somit ebenfalls der Drehachse ist deshalb der Erfolgsschlüssel. Benutzen Sie am Besten einen großen Spiegel, um ihre Schwungbewegung präzise zu überprüfen. Die Wirbelsäule ist nach Auffasung der PGA die Drehachse. Vom Gesäß bis zu den Schultern sollte diese weitestgehend gerade sein. Einen Buckel zu machen, um so dem Golfball mit dem Kopf etwas näher zu sein, schränkt seine Beweglichkeit ein. Achten Sie wirklich unbedingt auf einen geraden Rücken ohne Buckel. Das sieht auch schöner aus.


Spezielle Surf-Empfehlungen

Golfschwung - golf-for-business.de
Modern Mike Austin Method - www.myperfectswing.de
Golfreise Mallorca - golfreise-mallorca.de
Dan Shauger Golf - dan-shauger-golf.de
Perfekter Golfschwung - perfekter-golfschwung.de
Golfschwung Training - www.golfschwung.training
Golfkurs & Golftechnik - golfkurs-golftechnik.de
Golfschwung in Europa - www.golfschwung.eu




Darauf bitte achten

Mike Austin

Der Griff

Ohne perfekten Griff gibt es keinen perfekten Golfschlag. Der Schlägergriff muss in den Fingern liegen. Die Hände hängen dabei locker herunter, als wolle man in die Hände klatschen. Das ist eine neutrale Handposition. Nur damit sind gerade Schläge möglich. Lesen Sie mehr zum Thema Golfgriff

Rückschwung

Der Rückschwung

Je langsamer man zurück schwingt, um so weiter kan man schlagen. Für eine maximale Geschwindigkeit muss man locker sein. Wer schnell zurückschwingt, setzt zu sehr auf Muskelkraft und verkrampft dann auch im Durchschwung. Lesen Sie auch mehr zum Thema Golfstand

Die Winkel

Ohne Winkel in den Handgelenken geht es nicht. Der Golfschwung ist eine Doppelpendelbewegung, wobei insbesondere der Handgelenkwinkel die Musik macht. Das richtige Entwinkeln zur rechten Zeit bringt die Power und sorgt für die Weite. Lesen Sie mehr zum Thema Golfschwung

Die Hebel

Gleich mehrere Gelenke im menschlichen Körper sorgen für mächtige Hebel beim Golfschwung. Dabei ist jeder einzelne Winkel gar nicht so entscheidend. Es ist vielmehr das koordinierte Zusammenspiel aller in der richtigen Abfolge. Lesen Sie mehr zum Thema Golfhebel