Hintergrundinformationen zum Golfkurs Platzreife

Der Platzreifekurs ist ein Angebot für Anfänger. Über dieses Angebot finden praktisch Spieler den Weg in den Golfsport. Der Platzreifekurs ist hierzulande des typische Start. Letztlich ist ein bestandener Platzreifekurs von Nöten, um auf den allermeisten Golfplätzen in Deutschland zu spielen. Der Platzreifekurs ist deswegen hinsichtlich der diversen Golfplätze so etwas wie eine Eintrittskarte.

Es handelt sich in erster Linie um Kursngebote, die auf Golfanfänger zugeschnitten sind. Dringend erforderlich sind Vorkenntnisse für diese Kurse nicht. Immerhin kommt es darauf an, dass seitens des Deutschen Golfverbandes eine Anerkennung der Platzreife vorliegt. Die im Grundkurs erlernten Fähigkeiten können in weiteren Kursen hinsichtlich der Platzreife gesteigert werden. Möglich ist dies mit dem Birdie-Kurs, dem Eagle- oder dem Albatros-Kurs. Weitere Verbesserungsmöglichkeiten sind mit der Handicap-Verbesserung möglich. Gemeint ist hier eine Art Führerscheinprüfung, mit der ein Golfanfänger die Erlaubnis erhalten kann, auf einem ordentlichen Golfplatz zu spielen. Die Platzreife wird häufig auch als Platzerlaubnis bezeichnet und dann mit PE abgekürzt.

Grundsätzlich gibt es 2 Alternativen, die Platzreife zu erwerben. Da ist zunächst der Einzelunterricht bei einem Golf-Pro aufzuführen, der in mehreren Unterrichtsstunden seinem Golfschüler die Systematik des Golfschwungs vermittelt. Wenn er der Einstellung ist, dass der Golfschüler die notwendigen Fertigkeiten erworben hat, kann er diesen für die Platzreife-Prüfung vorschlagen. In der Vergangenheit wurde diese Abnahme, bei der der Golfschüler neun Golfbahnen auf dem Platz spielen muss, von einem anderen Teaching-Pro abgenommen. Steht kein ander zur Verfügung, kann auch der unterrichtende Golf-Pro die Prüfung übernehmen. In der Zwischenzeit ist in den meisten Golfclubs das Abnahmeprozedere nicht mehr so restriktiv. Das bei der Prüfung auch geprüfte theoretische Know-How, wird an einem sog. Regelabend vermittelt. Hier lassen sich auch gerne mal ältere Golfer sehen, um ihr Wissen zu erneuern.

Inzwischen werden von den meisten Golfvereine spezielle Platzerlaubnis-Kurse für Gruppen angeboten. Diese können über mehrere Stunden an einem einzigen Wochenende durchgeführt werden, oder laufen über einen längeren Zeitraum mit kürzeren Trainingseinheiten am Abend. In jedem Falle steht zum Schluss des Platzreifekurses die Prüfung. Auch hier gibt es praktische und theoretische Trainerstunden. Wenn Sie sich darüber hinaus mit den Golfregeln und den zu erwartenden Aufgaben beschäftigen möchten, bietet der DGV über seinen Kooperationspartner Artigo Verlag (www.golfregeln.eu) Hilfestellung. Artigo ist seit 2009 offizieller Regelpartner der DGV-Platzreife. Hierbei gehört z.B. das Buch "Golfregeln & Etikette: Klipp und klar!", das längst zu einem Klassiker geworden ist.

Platzreife München

Golfstunden buchen in München und Umfeld

Die Gelegenheit an seiner Golftechnik zu arbeiten bekommt man in und um München auf etlichen Anlagen. Die beliebte Großstadt und Weltmetropole München verfügt über eine ordentliche Anzahl an Golfanlagen oder bietet Plätze in geringer Entfernung. Auf eine Anfahrt von zumindest dreißig Minuten wird man sich aber in der Regel einstellen müssen.

Im Grunde kann man Golfstunden und Golftraining auf den allermeisten Golfanlagen in Deutschland durchführen. Es existieren nur ganz wenige Anlagen, die nicht über eine Übungsanlage (Range) verfügen. Desweiteren gibt es Range-Anlagen, die keine eigenen Spielbahnen haben und nur eine Driving Range bieten. Solche Golfangebote existieren fast ausschließlich in Großstädten, weil eine Driving Range nicht viel Fläche benötigt und der ist in Städten bekanntlich selten und kostspielig.

Bei den unten hier von uns gelisteten Golfanlagen gibt es zumindest 1 Golflehrer bzw. Golf-Professional, bei dem jedermann Stunden reservieren kann. Es fällt letztlich nicht leicht, für diese Clubs eine verlässliche Empfehlung zu geben, weil der Kurs in der Regel von der PGA-Lehre dominiert ist.

Aufzählung der Golfplätze im Raum München

Sortiert von Nord nach Süd:

Golfpark Gut Häusern GmbH & Co. KG
Häusern, 85229 Markt Indersdorf

Golfzentrum München Riem GmbH & Co.KG
Graf-Lehndorff-Straße 36, 81929 München

GREEN HILL - Der Golf & Eventpark München-Ost
Am Mühlbach 99, 85609 Aschheim

Golfpark München Aschheim GmbH & Co. KG
Fasanenallee 10, 85609 Aschheim

Bavarian Golfclub München-Eicherloh e.V.
Vordere Moosstraße 19, 85464 Finsing

Golfclub München Eichenried
Münchner Str. 57, 85452 Moosinning

OPEN.9 Golf Eichenried
Schönstraße 45, 85452 Moosinning

Golf-Club Schloss Elkofen e.V.
Hochreiterweg 14, 85567 Grafing bei München

Golfanlage Gut Thailing
Thailing 4, 85643 Steinhöring

Golf Club Ebersberg e.V.
Zaißing 6, 5643 Steinhöring

Golf Club Erding-Grünbach e.V.
Kellerberg 13, 85461 Bockhorn

Münchner Golf Eschenried
Am Kurfürstenweg 10, 85232 Bergkirchen

Golf Range München
Starnberger Weg 56, 82110 Germering

Eberle Golfpark Gauting
Robert-Koch-Allee, 82131 Gauting

Golfclub Olching e.V.
Feursstraße 89, 82140 Olching

Golfanlage Rottbach
Weiherhaus 5, 82216 Rottbach

Golfclub München-West Odelzhausen e.V.
Hofgut Todtenried, 85235 Odelzhausen

Golfclub Tegernbach e.V.
Kapellenweg 1, 82293 Mittelstetten

Golf-Club Wörthsee e.V.
Gut Schluifeld, 82237 Wörthsee

Münchener Golf-Club
Straßlach 27-Loch Tahlkirchen 9-Loch Zentralländstraße 40, 81379 München

GolfRange München-Brunnthal
Am Golfpl. 1, 85649 Brunnthal

Golfclub Schloss Egmating
Schloßstraße 15, 85658 Egmating

Golfclub Tutzing
Deixlfurt 7, 82327 Tutzing

Golfclub München-Riedhof e.V.
Riedhof 16, 82544 Egling

Golf Bootcamp Kitzbuehel

Golfswing Fundamentals

Viele Neu-Golfer glauben, insbesondere dann ordentlich zu schwingen, wenn sie besonders weit zurück schwingen und dabei tunlichst viele Muskeln und Gelenke einbeziehen. Erstaunlicherweise ist es genau anders. Wer zu viel zurück schwingt und parallel dabei sogar den linken Arm (beim Rechtshänder) einknickt wird weniger weit schlagen. Hohe Schlägerkopf-Geschwindigkeiten bekommt man nicht mit Muskelkraft, sondern stets nur mit kompakten Bewegungen, der Ausnutzung von Hebelwegen als auch Zentrifugalkräften. Selbst die trainiertesten Playing-Pros kommen an das heftige Beschleunigungspotential durch die Kräfte der Physik nicht heran. Warum hat man denn den Dreschflegel erfunden, wenn man durch Muskelkraft zum selben Ergebnis gekommen wäre?


Nützliche Empfehlungen

Modern Mike Austin Method - www.myperfectswing.de
Dan Shauger Golf - dan-shauger-golf.de
Golfreise Mallorca - golfreise-mallorca.de
Golfschwung - golf-for-business.de
Golfschwung Training - www.golfschwung.training
Perfekter Golfschwung - perfekter-golfschwung.de
Golfschwung in Europa - www.golfschwung.eu
Golfkurs & Golftechnik - golfkurs-golftechnik.de




Das verdient besondere Beachtung

Platzreife

Der Griff

Ohne perfekten Griff gibt es keinen perfekten Golfschlag. Der Schlägergriff muss in den Fingern liegen. Die Hände hängen dabei locker herunter, als wolle man in die Hände klatschen. Das ist eine neutrale Handposition. Nur damit sind gerade Schläge möglich. Lesen Sie mehr zum Thema Golfgriff

Rückschwung

Der Rückschwung

Je langsamer man zurück schwingt, um so weiter kan man schlagen. Für eine maximale Geschwindigkeit muss man locker sein. Wer schnell zurückschwingt, setzt zu sehr auf Muskelkraft und verkrampft dann auch im Durchschwung. Lesen Sie auch mehr zum Thema Golfstand

Die Winkel

Ohne Winkel in den Handgelenken geht es nicht. Der Golfschwung ist eine Doppelpendelbewegung, wobei insbesondere der Handgelenkwinkel die Musik macht. Das richtige Entwinkeln zur rechten Zeit bringt die Power und sorgt für die Weite. Lesen Sie mehr zum Thema Golfschwung

Die Hebel

Gleich mehrere Gelenke im menschlichen Körper sorgen für mächtige Hebel beim Golfschwung. Dabei ist jeder einzelne Winkel gar nicht so entscheidend. Es ist vielmehr das koordinierte Zusammenspiel aller in der richtigen Abfolge. Lesen Sie mehr zum Thema Golfhebel